Burhave /Elsfleth Jubel in Elsfleth, Ernüchterung in Burhave: Die Volleyballer des Elsflether TB haben am Sonntag das Wesermarsch-Derby in der Bezirksliga gewonnen. Sie fügten der TSG Burhave eine empfindliche 1:3-Heimniederlage zu. Zu allem Überfluss verloren die Butjenter anschließend noch die Partie gegen den VfL Löningen unglücklich mit 2:3. Damit bekleiden sie derzeit den vorletzten Tabellenplatz. Die Elsflether hingegen kletterten auf den zweiten Platz. Bemerkenswert: Der Abstand vom zweiten Tabellenplatz zum letzten Platz beträgt gerade mal vier Punkte.

TSG Burhave - Elsflether TB 1:3 (16:25, 11:25, 25:16, 13:25). Die Elsflether kontrollierten den ersten Satz mit souveränen Angriffen und sicherem Stellungsspiel (9:8, 17:12). Die Burhaver hatten von Beginn an Probleme mit ihrer Annahme. Zudem leisteten sie sich zahlreiche Fehlaufschläge. Diese Baustellen konnten sie nie schließen. Dagegen spielten die Elsflether auf konstant hohem Niveau. Sie überzeugten vor allem mit ihren gezielten Zuspielen. Die TSG war im zweiten Satz vollends von der Rolle (11:25).

Doch sie berappelte sich und kämpfte. Mit starken Blocks und Angriffen gewann sie im Verlaufe des dritten Satzes Sicherheit. Dagegen litten die Gäste kurzzeitig an Motivationsproblemen. Burhave gewann den dritten Satz klar.

Doch die Elsflether reagierten: Sie passten ihre Aufstellung an und stellten ihr Spiel um. Aber zunächst einmal strapazierten sie mit unnötigen Fehlern und falschen Entscheidungen ihr eigenes Nervenkostüm. Burhave konnte den vierten Satz deshalb anfangs offen gestalten (1:3, 6:9).

Aber wie schon in den ersten beiden Sätzen ließen sich die Gastgeber von einer Aufschlagserie aus dem Konzept bringen. Die Elsflether hatten sich endgültig gefangen, dominierten wieder mit platzierten Angriffen und führten plötzlich mit 15:6. Anschließend gaben sie das Spiel nicht mehr aus der Hand.

Burhaves Carsten Bettig war nach der Partie bedient. Er sprach von einem sportlichen Offenbarungseid. Die Elsflether hätten der TSG die eigenen Defizite vor Augen geführt.

TSG: Heinz Decken, Ole Decken, Torsten Lahrmann, Stefan Plewka, Jan-Dirk Dunkhase, Carsten Bettig, Marco Lemke.

ETB: Meik Spiller, Marco Heisenberg, Tim Krawetzke, Lutz Menzel, Eugen Janßen, Andreas Berding, Tim Danne, Thomas Kuik und Andreas Kornmann.

TSG Burhave - VfL Löningen 2:3 (23:25, 25:22, 19:25, 25:14, 13:15). Die Burhaver wollten sofort Wiedergutmachung für die Derbypleite betreiben. In einer ausgeglichenen Partie verloren sie den ersten Satz knapp. Im zweiten Durchgang hatten sie dann das bessere Ende für sich. Der dritte Satz war zunächst ausgeglichen (12:13). Aber in der entscheidenden Phase punkteten die Löninger.

Wieder stand Burhave unter Druck. Doch im vierten Satz habe das Team gezeigt, „zu was es fähig ist“, sagte Bettig. Mit einem beeindruckenden 25:14-Sieg erzwang die TSG den Tiebreak. Dieser glich einer Achterbahnfahrt. Burhave führte mit 4:0, lag dann mit 4:6 zurück und schnupperte beim Stand von 13:12 am Sieg. Aber letztlich sicherte sich Löningen noch den Satz – und das Spiel.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.