Wesermarsch Die A-Jugend-Handballer des Elsflether TB haben am Wochenende einen wichtigen Auswärtssieg gelandet. Der Tabellenführer der Landesliga gewann beim Tabellendritten, der JSG Altenwalde/Otterndorf mit 29:26. Dagegen verlor das punktlose Schlusslicht vom SV Brake mit 20:44 bei der zweiten Mannschaft von Jugendhandball Wümme.

JSG Altenwalde/Otterndorf - Elsflether TB 26:29 (9:16). Die Elsflether überzeugten von Beginn an in der Abwehr. Außer unnötigen Fehlern in Eins-gegen-eins-Situationen hatte Trainer Ruven Rußler nichts zu bemängeln. Im Angriff vermisste er zunächst das nötige Tempo. Doch nach zehn Minuten erhöhte seine Mannschaft die Schlagzahl. „Wir haben uns viele gute Torchancen herausspielen können“, sagte er. Zur Pause führte Elsfleth mit 16:9.

Nach dem Wechsel stieg die Anzahl der Fehler im Elsflether Spiel. Rußler sah Fehlpässe und beklagte fehlende Konzentration – auch bei Siebenmetern. Die JSG spielte meist mit sieben Feldspielern und nutzte so die Schwächen des ETB beim Verschieben. Elsfleths Abwehrverbund offenbarte laut Rußler ungewohnt große Lücken in der Mitte. Die Gastgeber warfen sogar das Anschlusstor.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Dann konnten wir uns allerdings noch mal zusammenreißen“, sagte Rußler und lobte seinen Torwart Matthias Wagenoor für dessen „grandiose Paraden“. Der ETB gab die Führung nicht mehr ab. Rußler freute sich über einen wichtigen Sieg, ärgerte sich aber darüber, dass sein Team das Spiel unnötig spannend gemacht hatte.

ETB: Matthias Wagenaar, Benjamin Müller, Niklas Böck, Bastian Rambau (4), Justus Pille (6/1), Lasse Pape (10/1), Florian Völkers, Jannes Böck (1), Bennet Heinemann (3), Fabian Hayen, Fynn Rodiek (4), Keno Saust (1).

SVGO Bremen - SV Brake 43:22 (18:12). Während der gastgebende Tabellendritte aus dem Vollen schöpfen konnten, reiste Brake nur zu neunt an. Früh lagen die Gäste zurück (3:9/8.). Eine Auszeit von Brakes Trainer Klaus Wagner trug zunächst keine Früchte. Erst nach zwei weiteren Gegentoren steigerten sich die Kreisstädter (6:11). Sie hielten fortan an mit, lagen zur Pause aber klar hinten.

Nach der Pause setzten sich die Gastgeber immer weiter ab (23:13/36.). Die Braker Kräfte schwanden. Zehn Minuten vor Schluss führten die Bremer mit 39:17.

Dann nahmen sie einen Gang raus. Positiv aus Braker Sicht: Thomas Brüning warf zehn Tore.

SVB: Justin Gellert - Thomas Brüning (10), Jonah Linne (5), Bernhard Müller (2), Max Engelke (2), Florian Peters (1), Maurice Sinnen (1), Marcel Wilkie (1), Sascha Minnemann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.