Elsfleth Die Handballer der Oberliga-Reserve des Elsflether TB saßen in dieser Woche in einer kleinen und kurzen Runde zusammen. In der Trainingswoche vor dem Auswärtsspiel am Samstag (19.30 Uhr) gegen den Tabellenletzten BV Garrel steckten die Spieler zusammen mit Trainer Marcus Nitkowski die Ziele für den Rest der Saison ab. Und dabei sei herausgekommen: Die Themen Meisterschaft und Aufstieg seien zweitrangig, sagt Nitkowski.

Stattdessen sollen die jungen Spieler jetzt noch mehr in den Fokus rücken, sagt er. „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt.“ Sören Horstmann, Daniel Bielefeld, Niklas Böck und Kevin Schroeter sollen den nächsten Schritt machen. „Sie werden mehr Spielanteile kriegen und sollen selbstbewusster auftreten und sich nicht so viel auf andere verlassen“, umreißt der Coach das Ziel. Und deshalb sei er zuversichtlich, dass die Mannschaft die Partie mit der nötigen Ernsthaftigkeit angehe.

Das Grundgerüst werde er aber nicht anrühren: „Ich werde nicht versuchen, das Rad neu zu erfinden. Wir werden weiter aus einer sicheren Abwehr Tempo machen.“

Gegen Garrel (Hinspiel: 46:30) sei alles andere als ein Sieg eine kleine Enttäuschung, meint der Coach, der nur auf Routinier Robert Mohr verzichten muss.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.