Elslfeth Die A-Jugend-Handballer des Elsflether TB haben am Sonntag einen knappen Auswärtssieg gefeiert. Sie gewannen bei der SVGO Bremen mit 34:33 (17:14). Damit – und dank ihres Torverhältnisses – behaupteten sie die Tabellenführung in der Landesliga.

Trainerin Jennifer Adami hatte diesmal auf die Unterstützung ihrer Trainer-Kollegen Ruven Rußler und Chris Danielzik verzichten müssen. Obendrein musste sie vor dem Spiel gleich mehrere Hiobsbotschaften verkraften. Drei Stützen des Teams fehlten: Martin Wille, Florian Völkers und Justus Pille waren krank. Tjark Klostermann ging angeschlagen ins Spiel.

Das Spiel begann ausgeglichen. Die Gastgeber zogen ein sicheres Kombinationsspiel auf, das den Elsflethern Schwierigkeiten bereitete. Erst nach 25 Minuten steigerte sich der ETB. Außerdem entpuppten sich die Torhüter Benjamin Müller und Matthias Wagenaar als sicherer Rückhalt. Elsfleth spielte sich zwischenzeitlich eine Fünf-Tore-Führung heraus (17:12). Aber die Gastgeber ließen sich nicht so einfach abschütteln und markierten vor der Pause noch zwei Treffer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch in der zweiten Hälfte behauptete der ETB nur einen knappen Vorsprung. Die stark spielenden Bastian Rambau, Tim Treichel und Lasse Pape sorgten dann mit ihren Treffern für eine scheinbar komfortable 28:24-Führung.

Doch dann wurde es erneut spannend. Die Gäste kamen mit einer neu aufgestellten, nun offensiven Abwehr nicht klar und vergaben viele klare Chancen. Bremen robbte sich bis auf ein Tor heran (57.). Treichel warf aus dem Rückraum und traf. Doch auch die Bremer schlossen im direkten Gegenzug erfolgreich ab. Aber Rambau markierte dann das 34:33. Bremen hatte zwar noch einmal die Chance zum Ausgleich, warf den Ball aber sieben Sekunden vor dem Ende weit über das Tor.

„Kompliment an die Mannschaft für diesen wichtigen, aber auch verdienten Auswärtssieg“, sagte Jennifer Adami. „Wir sind weiterhin punktgleich mit Delmenhorst an der Tabellenspitze – diese gute Ausgangslage wollen wir nach der Winterpause behaupten.“

ETB: Benjamin Müller, Matthias Wagenaar - Tim Treichel (9), Lasse Pape (8), Bastian Rambau (8/1), Jesse Wiesensee (3), Jannes Böck (3), Tjark Klostermann (2), Dominik Padlo (1), Keno Saust.

Spielstationen: 0:1, 6:4, 9:13, 12:17, 21:22, 24:28, 30:31, 31:32, 31:34, 33:34.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.