EVERSTEN /BRAKE Eine typische Pokalmannschaft scheint der Fußball-Bezirksoberligist SV Brake zu. Denn der Titelverteidiger überzeugte gestern Abend beim Bezirksligisten TuS Eversten keineswegs und kam nach regulärer Spielzeit über ein mageres 0:0 nicht hinaus. Aber im Elfmeterschießen erlaubte sich das Team von Gerold Steindor keinen Fehlschuss, so dass der Fehlversuch von Dennis Bulut entschied.

Spielerisch bot diese Partie auf dem Nebenplatz wenig. Mit dem sehr kleinen Platz kam der SV Brake nie zurecht, Kombinationen funktionierten nicht, und die drei nominellen Stürmer des SV Brake kamen kaum ins Spiel, weil viel zu wenig Bälle diagonal gespielt wurden. Die Stürmer kreuzten aber auch nicht, so dass die Viererkette des TuS kaum in Verlegenheit geriet. Bis zur Pause sorgte eine verunglückte Hereingabe von Jannes Hundertmark bei Torwart Thomas Henke für leichte Probleme (16.), Auf der Gegenseite musste Marcel Westermann gegen Sebastian Voßbrinck kräftig dazwischen gehen, um einen Rückstand zu verhindern (30.).

Nach der Pause versuchte der SV Brake den Druck zu erhöhen, die Präzision wurde aber nicht besser. Chancen blieben rar gesät. Als Dominik Juhrs eine Flanke auf Yaw Broni verlängerte, schoss der Stürmer aus acht Metern Distanz nur den Torwart an (55.). Irgendwie war dies typisch, denn der SVB spielte nicht abgeklärt genug, während Eversten weiter kämpfte und fast dafür belohnt wurde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als Alex Menzer aus 22 Metern abzog und der Ball aufsprang, ließ Marcel Westermann die Kugel abprallen, aber das Nachsetzen von Kim Onken pfiff Schiedsrichter Michael Ackermann (TV Metjendorf) ab. Der Unparteiische war eingesprungen, weil dem angesetzten Referee Andreas Hartjen (TuS Hasbergen) bei der Anfahrt auf der Autobahn ein Reifen geplatzt war. Ihm passierte nichts, so dass er zur Pause in Eversten erschien. Zweimal musste sein Vertreter noch eingreifen, der Menzer die Gelb-Rote Karte zeigte (81.), und Arthur Hoffmann für sein dummes Einsteigen die Rote Karte gab (86.). Am fälligen Elfmeterschießen änderte das nichts.

SVB: Westermann; Sekulic, Meyer, Oltmanns, Hundertmark, Cichon (67. Schneider), Petrillo, Schröder, Hoffmann, Juhrs (72. Feist), Broni.

Tore: Fehlanzeige. Rote Karte für Hoffmann (86., SVB; großes Foulspiel); Gelb-Rote Karte für Menzer (81., TuS). Elfmeterschießen: 0:1 Sekulic, 1:1 Schwarz; 1:2 Petrillo, 2:2 Krusche; 2:3 Broni, 3:3 Knoll; 3:4 Meyer, Bulut schießt vorbei; 3:5 Schneider.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.