BERNE BERNE/SM - Einen am Ende hochverdienten 7:3 (3:3)-Sieg konnte die SpVgg Berne gegen den VfL Wilhelmshaven in der Fußball-Bezirksklasse einfahren. So klar das Ergebnis erscheint, das Spiel stand zwischenzeitlich auf des Messers Schneide.

Berne begann zunächst wie die Feuerwehr und erzielte bereits in der ersten Minute das 1:0. Bis zur 20. Minute erhöhten die Gastgeber durch Hennig Diers und wiederum Marco Praekel sogar auf 3:0. Die meisten Zuschauer waren sich nun sicher, dass es heute ein klarer Sieg für ihre Spielvereinigung werden würde.

Die Akteure auf dem Platz sahen das anscheinend ähnlich und schalteten sofort zwei Gänge zurück. Dem Gegner wurden jetzt viele Freiräume gelassen und es schien, als wolle sich Berne auf dem Vorsprung ausruhen. Selbst das 1:3 durch Daniel Tjaden brachte die Hausherren nicht aus ihrer Lethargie. Diese Einstellung wurde jedoch hart bestraft, denn noch vor der Halbzeitpause erzielten die Gäste zwei Tore zum 3:3-Ausgleich (37., 42.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu Beginn der zweiten Hälfte änderte sich das Bild kaum. Berne stand viel in der eigenen Hälfte und Wilhelmshaven machte das Spiel. Der einzige Unterschied war, dass die Gäste diesmal das Tor nicht mehr trafen.

In der 75. Minute erzielte Daniel Villbrandt mit einem Konter das zu diesem Zeitpunkt überraschende 4:3. Dieses Tor schien die Hausherren wieder geweckt zu haben, und Berne zog jetzt einen streckenweise sehr ansehnlichen Kombinationsfußball auf. Wilhelmshaven ließ sich nach dem erneuten Rückstand völlig hängen und kassierte daher sehr zum Leidwesen ihres Trainers noch drei weitere Gegentreffer.

SpVgg: Lucka; Jegatheeswaran, Röhrl, Kranz, Strackerjan (16. Smetana), Nagler, Lichtner, Gerhardt, Villbrandt, Diers, Praekel.

Tore: 1:0 Praekel (1.), 2:0 Diers (16.), 3:0 Praekel (20.), 3:1 Tjaden (23.), 3:2 Esigkeit (37.), 3:3 Eberhardt (42.), 4:3 Villbrandt (75.), 5:3 Diers (80.), 6:3 Villbrandt (81.), 7:3 Diers (85.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.