Burhave Sabine und Heinz Friele sind Frankreich-Fans. Seit über 20 Jahren bereisen sie das Nachbarland mit dem Wohnmobil. Wer so viel in Frankreich unterwegs ist wie die beiden Burhaver, der kann gar nicht anders, als irgendwann mit dem Nationalsport der Franzosen in Berührung zu kommen: Boule. Ein Stückchen Frankreich haben die Frieles nun auch daheim in Butjadingen. Sie sind im Boule-Club Butjadingen aktiv, der sich einer immer größeren Zahl von Mitgliedern erfreut.

„Egal ob auf dem Dorf oder in einer Großstadt wie Paris – in Frankreichs stehen auf jedem freien Platz Leute zusammen und boulen“, sagt Heinz Friele. Er und seine Frau treten schon längst keine Reise nach Frankreich mehr an, ohne die Boule-Kugeln im Gepäck zu haben.

Dass sie inzwischen nicht mehr nur im Urlaub, sondern auch daheim spielen können, haben die Frieles und etliche weitere Boule-Fans Joachim Wulf und Birgit Menzel zu verdanken. Von denen ging die Initiative für den Butjadinger Boule-Club aus. Was bislang noch ein eher loser Zusammenschluss ist, soll laut Heinz Friele im Herbst zu einem eingetragenen Verein werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Mitglieder des Boule-Clubs treffen sich immer freitags um 19 Uhr auf der Anlage hinter der Spielscheune an der Strandallee in Burhave. Zwei Bahnen stehen dort zur Verfügung; neue Mitspieler sind herzlich willkommen.

„Am vergangenen Freitag waren wir zehn Leute“, berichtet Heinz Friele, der sich kaum eine bessere Möglichkeit als Boule vorstellen kann, um Geselligkeit und Bewegung miteinander zu verbinden. Zudem, so der 70-Jährige, könne man Boule bis ins hohe Alter spielen. Altersmäßig bunt gemischt ist dann auch die Truppe, die sich jeden Freitag in Burhave trifft.

Die dortige Anlage möchte der Boule-Club gerne noch aufwerten – zum Beispiel mit Bänken, von denen aus auch Zuschauer das Spiel verfolgen könnten. Laut Friele laufen darüber bereits Verhandlungen mit der Tourismus-Service Butjadingen – schließlich, so überlegen die Boule-Freunde, sei eine gut ausgebaute Anlage auch für Urlaubsgäste eine Attraktion.

Einen ersten sportlichen Erfolg hat hat der Butjadinger Boule-Club jetzt  bei einem Turnier in Rodenkirchen erzielt, das der dortige Freundeskreis „Petit Caux“ ausgerichtet hatte. Zusammen mit einer Braker Mannschaften landete das aus Heinz Friele, Peter Donat und Reinhard Abel bestehende Butjenter Team auf dem 1. Platz – und sicherte sich prompt den Wanderpokal.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.