Edewecht /Wesermarsch Die Bogenschützen und Bogenschützinnen vom Braker SV und vom Seefelder TV haben zum Saisonauftakt in der Halle gute Ansätze gezeigt. Beim Turnier des Vereins Tell Scheps in Edewecht landeten sie jetzt in zahlreichen Wettbewerben ganz vorne. Sie hatten vormittags und am nachmittags geschossen.

Die elf Schützinnen und Schützen aus Seefeld schnitten gut ab. In der Herrenklasse belegte Kai Beyer Platz zwei. Sein Vereinkollege Nils Böger erkämpfte sich Platz vier, Sascha Lüdemann war mit Platz fünf zufrieden. Bei den Damen erklomm Henrike Severins den dritten Platz – unmittelbar gefolgt von Myriam Mendelsohn.

In der Herren-Masterklasse Herren belegte Henning Janshen den vierten Platz. Birgit und Peter Berndt waren in der Seniorenklasse eine Klasse für sich und belegten jeweils Platz eins.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ebenso erfolgreich waren die Schüler des Seefelder TV. In der Klasse A siegte Linus Lüdemann, während sein Vereinkollege Nico Beyer Platz eins in der Klasse B belegte. Bei den Mädchen freute sich Anna Krause über den zweiten Platz.

Die Schützen aus der Kreisstadt waren zu sechst angereist. Die Damenklasse gewann Nicola Jacofsky mit 519 Ringen, Melanie Kieselhorst landete mit 500 Ringen auf Platz drei.

Nicola Jacofsky bestätigte ihre gute Form am Nachmittag und sicherte sich mit 522 Ringen erneut Platz eins. Melanie Kieselhorst landete mit 516 Ringen auf dem zweiten Platz. In der Herren-Masterklasse belegte Stephan Kämmer mit 514 Ringen Rang drei. Nach dem ersten Durchgang hatte er mit 495 Ringen noch auf Platz sechs gelegen. Norman Kutzner, der noch nicht lange mit dem Compoundbogen schießt, landete in seiner Altersklasse mit 505 Ringen auf Platz drei.

Sein Sohn Tizian Kutzner zeigte den Schülern der Klasse B, was ein Haken ist: Er gewann mit 516 Ringen. Dylan Schmidt bestritt sein erstes Hallenturnier in der Klasse Schüler A und freute sich mit 366 Ringen über Platz zwei. In der Damen Masterklasse gewann Petra Hamkens am Vormittag mit 416 Ringen. Am Nachmittag kämpfte sie sich mit 407 Ringen bis auf Rang drei vor.

Unterdessen hatten Schützinnen des SV Brake schon beim Pink-Lady-Turnier des SSC Artland, einem Turnier für Frauen, überzeugt. Monika Valyko gewann den Anfänger-Wettbewerb. Rang drei belegte Monja Urkauf, Platz vier Stephanie Schmidt und Platz fünf Lena Büsing. Bei den Jugendlichen belegte Alina Lohmüller Platz zwei, Sophie Heckers landete auf Platz drei. In der Damenklasse landete Melanie Kieselhorst auf dem zweiten Platz, Dritte wurde Nicola Jacofsky.

Beim Teamturnier in Oldenburg überzeugten gleich zwei Braker Mannschaften. Dirk Ehlers, Marcus Kieselhorst, Peter Christiani hatten sich mit dem Auricher Schützen Michael Schulze zusammengetan. Das Team landete auf Rang sechs. Die Brakerinnen Melanie Kieselhorst und Nicola Jacofsky schossen zusammen mit Dorothee Peters (Oldenburg) und Jaqueline Hansen (Flensburg) und belegten Platz drei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.