WESERMARSCH Neun Damen- und 27 Herrenteams werden die Vereine des Tenniskreises Wesermarsch im Sommer 2010 in die Punktspielsaison schicken. Trotz des Rückzugs von zwei weiblichen und zwei männlichen Mannschaften werden dank der Neumeldung der Burhaver Damen 30, der SVN-Damen, der Herren 40 des TKN und einer Zweiten Blexer Herren 50-Mannschaft gleich viele Akteure auf den Plätzen in Nordenham, Brake, Lemwerder, Berne und Burhave aufschlagen wie 2009.

Der SV Nordenham hat zwei Damenteams ebenso in der nächst höheren Altersklasse gemeldet wie der Berner TV, der nun mit den Herren 55 vertreten sein wird. Das erste Punktspiel der Saison bestreiten an diesem Sonnabend die Damen 40 des TC Burhave, die ab 10 Uhr die ersten Bälle gegen den Rasteder TC schlagen werden. Es folgen ab 14 Uhr Begegnungen der Herren 55 aus Brake (beim Oldenburger TeV), der SVN-Herren 30 (bei der TSG Hatten-Sandkrug II) und der Ersten TKN-Herren (beim VfL Westercelle).

Die TKN-Mannen sind nach ihrem Aufstieg 2009 eines von drei Nordenhamer Teams, die in der Landesliga und damit am höchsten gemeldet sind. Hinzu kommen die ebenfalls als Aufsteiger ins Rennen gehenden Herren 50 des Tennisklubs sowie die Damen 50 des SV Nordenham, die ebenfalls einen Aufstiegsplatz ergattern konnten. Der Vorsitzende des NTV-Kreises Wesermarsch, Karl Brandau, schätzt die Chancen der drei Landesligateams ein: „Die Damen des SVN können immer im Mittelfeld mitspielen. Wenn sie komplett sind, könnten sie sogar locker aufsteigen“, beurteilt der 57-Jährige. Die Aussichten für die beiden Mannschaften seines Heimat-Klubs sind nicht so positiv: „Die Ersten Herren müssen gleich in Westercelle punkten und sehen, dass sie zwei Mannschaften hinter sich lassen. Nach vorne hin sehe ich keine großen Chancen.“ Auch die Herren 50, für die Brandau selbst aufschlägt, werden um den Nicht-Abstieg kämpfen müssen. „Wir wollen möglichst drin bleiben, damit wir bei den Herren 55 ab dem Winter auch in die Landesliga eingestuft werden.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Mannschaften selbst schätzen ihre Möglichkeiten ähnlich ein: „Wir gehen da völlig locker ran“, sagt die neue Mannschafsführerin der SVN-Damen 50, Christiane Pruin, während Christopher Brandau als TKN-Spielertrainer feststellt: „Der Klassenerhalt wäre ein Riesenerfolg, da wir wie im Winter einige Kaliber vor uns haben.“

Die Mannschaften, die auf Verbandsniveau spielen, werden es im Sommer 2010 ebenfalls nicht einfach haben. Wie Christopher Brandau hofft auch der Kapitän der Herren 30 vom SV Lemwerder, Stefan Schauder, auf einen Nicht-Abstiegsplatz. „Wir sind auf Augenhöhe mit dem Delmenhorster TC und den Aufsteigern Haste und Langförden. Da müssen wir punkten.“ Im letzten Jahr blieb das SVL-Team durch einen Sieg gegen Spelle/Venhaus gerade noch in der Verbandsliga. Sie wurden ebenso Tabellenfünfter wie die Braker Damen 50, die damit in diesem Jahr wieder in der Verbandsklasse spielen werden. Der SVB hat mit den Herren 55-Mannschaften in Verbandsliga und Verbandsklasse zwei weitere Eisen im Feuer. „Für alle Teams steht der Klassenerhalt im Vordergrund“, stellt Werner Schröder, Kapitän der Ersten Herren 55, fest. Das erste Spiel werde den vier Braker Teams die Richtung vorgeben. Berndt Evers, Mannschaftsführer der Zweiten Ü 55-Equipe, weist als Marschroute einen guten Mittelfeldplatz aus, sollte es keine Personalsorgen geben. NTV-Kreisvorsitzender Karl Brandau schätzt den SVB II noch stärker ein: „Ich tippe, dass die ganz vorne mitspielen werden.“ Auch er hofft, dass alle Mannschaften von Personalnot verschont bleiben.

Der Kapitän des SV Brake, Werner Schröder, stellt heraus, dass die Herren 30 in der 2. Bezirksklasse einige Chancen haben werden. „Mit unserem neuen Ersten Vorsitzenden Udo Nafzger haben wir gleichzeitig einen guten Tennisspieler bekommen.“ Die Dreißiger bestreiten im Duell der beiden Sportvereine gegen den SVN eines von insgesamt neun Derbys, die in dieser Punktspielrunde ausgetragen werden. Neben dem Klassiker zwischen den SVN- und TCB-Damen 40 in der 1. Bezirksliga gibt es auch in der 2. Bezirksliga (SVN- und Lemwerder TV-Herren 50), in der 1. Bezirksklasse (Herren 55 vom SVL und Berner TV) sowie in den 2. Bezirksklassen (Herren: TKN III, SVN, LTV; Herren 40: Blexer TB, TuS Warfleth, BTV) Duelle zwischen zwei oder sogar mehreren Wesermarschteams.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.