Waddens Die Sorgen beim Tischtennis-Bezirksoberligisten TTC Waddens werden größer und größer. Am Sonnabend verloren die Butjenter das Kellerduell gegen den FC Rastede in eigener Halle mit 7:9. Das Hinspiel hatten sie mit 9:5 gewonnen. Statt im Abstiegskampf Boden gut zu machen und zu den Rastedern aufzuschließen, verharren sie mit 8:22 Punkten auf Rang neun – einem Abstiegsrang. Mannschaftsführer Werner Dorn sieht schwarz. „Nur noch ein Wunder kann uns retten.“ Am Freitag, 17. März, müssen die Waddenser auswärts beim Tabellenachten MTV Jever III (9:17) gewinnen.

Gegen Rastede fehlten Pawel Sobczyk und Andreas Guhse (Rückenverletzung). Für sie spielten die Leistungsträger aus der Zweiten, Michael Burhop und Sascha Lehmann. Der Auftakt war vielversprechend. Josif Radu/Emanuel Radu gewannen glatt 3:0. Philipp Tran/Werner Dorn sorgten mit einem 3:0-Erfolg für eine Überraschung. Sie hatten dem Erfolgsduo der Löwen, Jörn Ksinski/Stefan Bruns, die zweite Saisonniederlage beigebracht. Michael Burhop/Sascha Lehmann kämpften. Sie machten einen 0:2-Satzrückstand wett, verloren aber im Fünften.

Dann bezwang Josif Radu Bruns, während Emanuel Radu Ksinski niederrang. Waddens führte mit 4:1. Doch es gab ein böses Erwachen. Die Butjenter verloren vier Einzel in Folge. Werner Dorn und Sascha Lehmann, der noch einen 0:2-Satzrückstand ausgeglichen hatte, kassierten Fünfsatzniederlagen. Dorn hatte Pech: Er war im zweiten Satz gegen Patrick Jeske mit dem linken Fuß umgeknickt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Lichtblick war der 3:0-Sieg Josif Radus im Topspiel gegen Ksinski. „Josif hat wie vom anderen Stern gespielt“, meinte Dorn. Am Nebentisch musste Emanuel Radu gegen Stefan Bruns eine Niederlage in vier Sätzen hinnehmen.

Immerhin: Philipp Tran punktete. Sascha Lehmann hielt den hoch motivierten Senior Rudi Albrecht in Schach. Dagegen verlor Werner Dorn auch sein zweites Einzel in fünf Sätzen. Waddens lag vor dem Schlussdoppel mit 7:8 zurück. Gleichwohl: Josif und Emanuel Radu unterlagen dem Duo Ksinski/Bruns mit 0:3. Werner Dorn war enttäuscht. „Wir hatten Pech. Wir haben schließlich die vier Fünfsatzspiele verloren.“

TTC: Josif Radu/Emanuel Radu (1), Philipp Tran/Werner Dorn (1), Michael Burhop/Sascha Lehmann, J. Radu (2), E. Radu (1), Tran (1), Dorn, Burhop, Lehmann (1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.