HOLTHAUSEN-BIENE /BRAKE Ein dummes Kontertor zum 1:1 bringt die Hausherren wieder ins Spiel. Stefan Diekmann verletzt sich am Fuß.

von jürgen schultjan HOLTHAUSEN-BIENE/BRAKE - Mögen sich die Fans des VfL Brake schon vor einer Woche beim 1:1 gegen den SV Wilhelmshaven die Haare gerauft haben, angesichts einer phasenweise in vierfacher Überzahl erfolglosen Mannschaft, so erlebten die Schlachtenbummler unter den gut 500 Zuschauern beim SV Holthausen-Biene sogar noch eine Steigerung. Diesmal war der Misserfolg mit dem 1:2 (1:1) nicht nur größer, diesmal erlaubte sich der Fußball-Bezirksoberligist sogar zwei Elfmeterfehlschüsse, wobei SV-Keeper Roman Frik gegen Stefan Diekmann (48.) sowie Marco Kuck (64.) gar nicht einmal eingreifen brauchte.

„Ich glaube ich habe den Ball nicht optimal hingelegt“, versuchte Stefan Diekmann, der 15 Minuten nach seinem Fehlschuss verletzt ausschied, eine Erklärung für den Schuss über den Querbalken, bei Marco Kuck war es die linke Torecke, die verfehlt wurde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber es wird noch weiteren Klärungsbedarf geben, denn VfL-Trainer Ralf Voigt war angesichts des Spielverlaufs sichtlich angefressen. „Holthauen-Biene wollte heute unbedingt gewinnen, wir nicht, den wir waren viel zu unkonzentriert“, so der Coach. Sein Kollege Bernhold Nünning war glücklich, nach vier Niederlagen in Folge gewonnen zu haben. „Ich bin stolz, denn ich hatte viel Respekt vor Brake, das mit Broni, Quayson, Abbas und Kuck sehr spielstarke Akteure hat.“

Allerdings gab es neben den beiden Elfmetern, die nach Fouls an Debbeler beziehungsweise Broni gegeben wurden, weitere Schlüsselszenen – so die 39. Minute: Nach einem Eckball des VfL fehlte hinten die Absicherung, Tim Zevenhuizen konnte die gesamte rechte Angriffsbahn ungehindert entlang sprinten und seine Hereingabe erwischte der brasilianische Neuzugang Marks de Souza Gama mit der Fußspitze und ließ Maik Stolzenberger, bei dem Höhen und Tiefen wechselten, im Braker Tor keine Chance. Es war allerdings das 1:1, denn einen geschickten Angriff der Gäste hatte Anthony Quayson aus gut 18 Metern mit einem sehenswerten Schuss ins Tor abgeschlossen. Es war genau jene Phase, in der Brake den Gegner im Griff hatte und SV-Libero Christian Bruns wie auch sein Trainer wie Rohrspatzen schimpften. Doch dann baute der VfL den SV mit seinem Lapsus zum 1:1 wieder auf. . .

Brake hätte nach der Pause Holthausen-Biene, das spielerisch unterlegen war, wieder verunsichern können, aber Stefan Diekmanns Fehlschuss (48.) leitete stattdessen die beste Zeit der Hausherren ein. Bei Brake stimmte die Zuordnung nicht mehr, dreimal traf der SV Pfosten oder Querlatte, ehe der eingewechselte Tobias Knoll die Schlafmützigkeit des VfL mit dem 2:1 bestrafte (66.). Danach bekam Brake die Partie zwar wieder in den Griff, aber nur Bronis Schuss, den Ragne da Paixao von der Torlinie holte (75.), und Schreiners Schrägschuss (82.) standen als nennenswerte Chancen zu Buche.

VfL: Stolzenberger; Diekmann (63 Aleksandrowicz), Hoffmann, Debbeler, Oltmanns, Janssen (68. Uluisik), Abbas, Kuck, Schreiner (90. Budde), Broni, Quayson.

Tore: 0:1 Quayson (21.), 1:1 de Souza Gama (39.), 2:1 T. Knoll (66.). Besondere Vorkommnisse: Stefan Diekmann (48.) und Marco Kuck (64., beide VfL) verschießen jeweils einen Foulelfmeter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.