LEER Nach dem sensationellen 4:2-Sieg über Barnstorf machte der TKN nun in Leer die Meisterschaft perfekt. Die Brandau-Schützlinge agierten dabei sehr souverän.

LEER/ST - Tennis, Verbandsklasse 07, Herren: TC GW LeerTK Nordenham 1:5. Dank der Unterstützung zahlreiche Fans, Ersatzspieler Marc Rudkoffsky und Coach Christopher Brandau machte der TKN die Auswärtsreise zu einem wahren Heimspiel und übernahm früh das Ruder: Mark Fitschen zeigte sich wieder einmal in exzellenter Form und brillierte beim 6:2, 6:1-Erfolg über Björn Fischer. Schwerer hatte es Niklas Brandes, der Probleme an der linken Hand hatte und deshalb auf seine beidhändige Rückhand verzichten musste. Das Geduldsspiel gegen den Leeraner Mannschaftsführer Marco Fehr konnte er für sich entscheiden, wobei er im zweiten Abschnitt zwei Satzbälle abwehrte. Zwei knappe Tie-Breaks für den Nordenhamer brachten die 2:0-Führung.

Für eine Vorentscheidung sorgte Teamkapitän Steffen Trumpf, der wenig später den dritten Einzelpunkt gegen Arne Kulkmann einholte. Steffen Brandau hatte ebenfalls den Sieg auf dem Schläger, konnte sich am Ende aber nicht durchsetzen: Mit 4:6 im dritten Satz verlor er eine sehr hitzige Partie gegen Tobias Hackling, der häufig von der Bank angestachelt wurde, was zu einer unnötig aggressiven Stimmung führte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ruhig blieb Trainer Christopher Brandau, der sich vor den Doppeln optimistisch zeigte: „Ein Doppelsieg reicht uns, dann sind wir aufgestiegen", rief er seiner Mannschaft ins Gedächtnis. Das Duo Trumpf/Fitschen sollte die Entscheidung bringen und war lange Zeit auf einem sehr guten Weg. Beim Stande von 6:2, 4:3 bei Aufschlag Trumpf kamen die Gäste jedoch aus dem Konzept und fanden sich plötzlich in einem umkämpften zweiten Satz wieder. Ein Weckruf Brandaus zeigte jetzt seine Wirkung, so dass nach einem Aufschlagwinner des Kapitäns endlich gejubelt werden konnte: Der Sieg in Leer war perfekt, und mit ihm Meisterschaft und Aufstieg. Brandes und Brandau blieben auf dem Nebenplatz auch in ihrem sechsten Doppel dieser Saison ungeschlagen und triumphierten dank hervorragender Leistung über Fehr/Hackling. Dabei lag das Erfolgsduo mit 4:6, 2:4 zurück, kämpfte sich ins Match zurück und konnte nach einem Tie-Break in Durchgang zwei auch Satz drei gewinnen.

Mit diesem 5:1-Erfolg zog der TKN am spielfreien TC GW Barnstorf vorbei und wurde zum dritten Male in Folge Meister. Im Winter 2008 wird das Team in der Verbandsliga starten, was zu einer brisanten Partie führen könnte: Trainer Christopher Brandau spielt beim Oldenburger TeV selbst in der Verbandsliga. „Wenn alles so bleibt wie gehabt, dann schlagen im nächsten Jahr zwei Herzen in mir. Ich denke aber, dass das Nordenhamer Herz dabei überwiegen wird."

Trumpf 7:5, 6:2; Brandes 7:6, 7:6; Brandau 4:6, 7:5, 4:6; Fitschen 6:2, 6:1; Trumpf/Fitschen 6:2, 7:5; Brandes/Brandau 4:6, 7:6, 6:2.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.