Brake Wichtige Zähler im Abstiegskampf der Fußball-Landesliga für den SV Brake: Gegen den TuS BW Lohne haben die Schützlinge von Trainer Gerold Steindor am Sonnabend zu Hause mit 3:2 (1:1) gewonnen. Der SVB-Coach brachte es auf den Punkt: „Das war ein hochverdienter Sieg dank einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung.“ Steindors Gegenüber Daniel Dauny schloss sich dem an: „Brake wollte den Sieg etwas mehr als wir. Das hat sich ausgezahlt.“

Dem 1:0 durch Maik Nirwing (31.) ging ein sehenwerter Doppelpass vom Torschützen mit Arthur Hoffmann auf der rechten Angriffsseite voraus. Am ersten Pfosten stehend drosch Nirwing Hoffmanns Vorlage in die Maschen. Beobachtet wurde die Begegnung auch von Norbert Herrmann, kommisarischer Übungsleiter des Ligakonkurrenten SV Wilhelmshaven. „Das war ein stark herausgespielter Treffer,“ sagte er.

Per Elfmeter gelang Julian Lachnitt (63.) das 2:1. Seinen Schuss mit der Innenseite platzierte er genau unter die Torlatte. Pascal Helmcke (86.) ließ nach Vorlage von Christopher Nickel das 3:1 folgen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Braker Zuschauer applaudierten nicht nur wegen der drei Treffer, sondern auch wegen einer couragierten Braker Mannschaftsleistung. „Das war für mich von uns die stärkste Saisonleistung bisher,“ frohlockte der Braker Ehrenpräsident Magnus Barghorn. Der SVB nahm die Zweikämpfe erfolgreich an und erkämpfte sich zunehmend spielerisch ein Übergewicht.

Zu Gute kam Brake natürlich die Rote Karte gegen den Lohner Tobias Niedfeld (62.), weil er Arthur Hoffmann eine klare Torchance genommen hatte. Das Foul führte zum Elfmeter. „Danach haben wir das Fußballspielen unverständlicherweise eingestellt“, ärgerte sich Dauny.

Thomas Wulfing (36.) und der Landesliga-Toptorjäger Tim Wernke (90.+1.) trafen für den Gast. Brake gelang es größtenteils, Wernke die Torgefahr zu nehmen.

Hausaufgaben gemacht

„Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, indem wir die Lohner Zuspiele in das Sturmzentrum auf Wernke größtenteils verhindert haben,“ lautete das Fazit von Steindor. Eine sture Manndeckung wird in der Landesliga bekanntermaßen nicht gespielt. Sehenswert allerdings der unwiderstehliche Sololauf von Wernke über fast das gesamte Feld nach einer Braker Ecke. Patrick Lahrmann im Braker Tor wehrte seinen Schuss zunächst ab, doch Wulfing gelang der Ausgleich per Abstauber.

Den Hausherren war ein neu gewonnenes Selbstvertrauen zu attestieren. Matthias Grimm und Pascal Helmcke glänzten als Sechser vor der Abwehr und taten auch einiges für den Spielaufbau. Damit schuf der SVB sich langsam aber sicher Vorteile.

Ging ein Zweikampf verloren, war sich kein Braker Akteur zu schade, notfalls mit einer Grätsche im Zweikampf auszuhelfen. Die Mehrzahl an klaren Torchancen lag ebenfalls aufseiten der Gastgeber. „Am kommenden Wochenende wollen wir noch einen Sieg gegen Holthausen/Biene nachlegen“, schaute Lahrmann schon ungeduldig nach vorn.

Wirbelwind

Christian Hillje, der zusammen mit Christopher Nickel und Maik Nirwing für einigen Wirbel in der Lohner Abwehr sorgte, sieht seine Formkurve ansteigen: „Endlich finde ich langsam zu meinem Können aus der vergangenen Saison zurück.“

Lohne wollte den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten. Das gelang nicht. Der Braker Spielobmann Ronald Schiefke behielt mit seiner Aussage vor dem Anpfiff recht: „Schießt Lohne nicht mehr als zwei Tore, können wir gewinnen.“

Norbert Herrmann hatte das Schlusswort: „Brake hat mich unter der Leitung des neuen Trainers total im positiven Sinne überrascht.“ Geschmeckt wird es ihm nicht haben: Brake ist mit diesem Sieg und nunmehr 13 Punkten am SV Wilhelmshaven in der Tabelle vorbeigezogen.

Tore: 1:0 Nirwing (31.), 1:1 Wulfing (36.), 2:1 Lachnitt (63., Foulelfmeter), 3:1 Helmcke (86.), 3:2 Wernke (90.+1.)

SV Brake: Lahrmann; Lachnitt, Hoffmann (79. Milz), Hartmann, Grimm (83. Hagels), Brehmer, Nickel, Hillje, Nirwing, Helmcke, Schwarze.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.