Burhave Eigentlich lief am Samstag alles wie so oft im Derby zwischen den Volleyballern der TSG Burhave und des Elsflether TB: Es war unglaublich spannend, die Teams spielten auf Augenhöhe, die Entscheidung fiel erst in der Verlängerung des Tiebreaks. Doch diesmal hatte das Ergebnis der Partie Konsequenzen für den Ausgang der Saison in der Bezirksliga. Die Volleyballer der TSG Burhave verloren am Samstag in eigener Halle mit 2:3 und standen schon vor dem zweiten Spiel des Tages gegen den Tabellenführer SG Ofenerdiek/Ofen II (0:3) als Absteiger in die Bezirksklasse fest.

„Eine Saison voller Verletzungspech“ neige sich dem Ende, bilanzierte TSG-Spieler Carsten Bettig. Aber die Mannschaft lasse die Köpfe nicht hängen, betonte er. Schon jetzt habe sie sich „einhellig ihr ehrgeiziges Ziel“ für die kommende Saison formuliert: Sie will wieder aufsteigen. „Aber dieses Ziel ist nur realistisch, wenn wir vom Verletzungspech verschont bleiben“, meinte Bettig.

Für den Burhaver Kreisrivalen aus Elsfleth war der Sieg Gold wert. Er kann den Klassenerhalt noch über einen Umweg schaffen. Vor seinem letzten Spiel belegt er als Vorletzter einen Abstiegsplatz. Er hat neun Punkte und damit drei Zähler Rückstand auf den Relegationsrang, den die VG Delmenhorst/Stenum III belegt. Die Delmenhorster haben ihre Saison bereits beendet. Das bedeutet: Wenn die Elsflether in ihrem letzten Saisonspiel gegen den VfL Löningen drei Punkte holen sollten – also mit 3:0 oder 3:1 Sätzen gewännen –, hätten sie den Sprung in die Relegation geschafft. Ausschlaggebend wäre dann das Satzverhältnis (VG: 15:28/ETB: derzeit 14:26).

TSG Burhave - Elsflether TB 2:3 (26:24, 14:25, 25:15, 24:26, 18:20). Das Verhältnis der Ballpunkte spricht für sich: 107:110 hieß es am Ende aus Sicht der Gastgeber.

Von Beginn an sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie. Beim Stand von 24:24 im ersten Satz zeigten die Burhaver Nervenstärke: Sie punkteten zwei Mal hintereinander. Die Gäste hatten sich kleinere Fehler in der Annahme geleistet. Auch im zweiten Satz führte die TSG zunächst zunächst (6:3). Aber die Elsflether antworteten mit einer 13-Punkte-Aufschlagserie von Andreas Kornmann und gewannen den Satz im Schnelldurchlauf.

Im dritten Satz lief es umgekehrt. Der ETB ging in Führung (4:2), aber die Burhaver drehten mit einer Aufschlagserie den Spieß um. Sie gingen in Führung (10:4, 19:11) und brachten den Vorsprung souverän über die Runden. Die Elsflether haderten mit Fehlern in der Annahme und ihrer Chancenverwertung.

Der vierte Satz war bis in die Schlussphase hinein ein Spiegelbild des ersten Satzes. Bis zum 24:24 habe es einen Schlagabtausch gegeben, meinte Bettig. Die Elsflether lagen zumeist knapp vorne, vergaben aber auch viele Chancen. Burhave verteidigte zudem exzellent und holte viele Bälle wieder. Aber diesmal behielten die Elsflether die Ruhe. Sie erzwangen den Tiebreak.

Und der entwickelte sich zu einem Volleyball-Krimi ohnegleichen. Die Gäste lagen vorne (7:4), aber Burhave glich immer wieder aus (11:11, 14:14) und wehrte Elsflether Matchbälle ab. Jeder Punkt war hart umkämpft. Die Entscheidung zugunsten der Elsflether in der laut Bettig niveauvollen Bezirksliga-Partie fiel erst nach dem 18:18. Die Burhaver Mannschaft habe mit großem Kampfgeist und viel Herz gespielt, meinte Bettig. Aber es reichte nicht.

ETB: Lutz Menzel, Tim Danne, Bernd Kleen, Andreas Kornmann, Eugen Janzen und Jonas Ising.

TSG Burhave - SG Ofenerdiek/Ofen 0:3 (12:25, 16:25, 14:25). Das Spiel war bedeutungslos. Burhaves Abstieg stand fest. Die Luft auf Burhaver Seite war verständlicherweise raus. Die TSG verlor gegen den Titelanwärter alle drei Sätze deutlich.

TSG: Heinz Decken, Ole Decken, Alex Golowtschenko, Alexander Golowtschenko, Jan-Dirk Dunkhase, Carsten Bettig, Patrick Böttcher, Torsten Lahrmann

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.