Wesermarsch Die Abbehausen Reserve empfängt den Tabellenführer der Kreisliga II: An diesem Freitag (20 Uhr) erwarten die Fußballer des TSV Abbehausen II den STV Wilhelmshaven. Der 1. FC Nordenham muss nach dem 1:1 im Topspiel gegen den WSC Frisia Wilhelmshaven II den nächsten großen Brocken aus dem Weg räumen: Abbehausens Ligarivale gastiert am Sonntag (15 Uhr) beim Spitzenteam FC RW Sande.

Dagegen geht es in Eckfleth zeitgleich ums sportliche Überleben in der Kreisliga III: Die SG Großenmeer/Bardenfleth bittet Schlusslicht TuS Bloherfelde vor eigener Kulisse zum Kellerduell. In der Kreisliga IV kann die Spielvereinigung Berne am Sonntag (15 Uhr) beim Harpstedter TB befreit aufspielen.

Kreisliga II

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TSV Abbehausen II - STV Wilhelmshaven. Nachdem der TSV am vergangenen Wochenende den BV Bockhorn II mit 7:0 überrollt hat, herrscht innerhalb der Mannschaft beste Laune. Doch diesmal stehen die Grün-Gelben vor einer schwierigen Aufgabe: Die Gäste sind schließlich Spitzenreiter.

Der STV zeigte seine Stärke zuletzt beim 5:0 gegen den FC Nordsee Hooksiel: Er spielte Hooksiel an die Wand. TSV-Trainer Kai Denekas hat Respekt. „Das wird nicht leicht, Voslapp ist eine unglaublich starke Mannschaft.“ Deshalb schwört er seine Elf auf einen Kampf ein: „Wir müssen dagegenhalten, kämpfen und Nadelstiche setzen.“ Ein Wermutstropfen sind die Ausfälle: Vincent Brüning und Sascha Otte werden fehlen.

RW Sande - 1. FC Nordenham. Die Nordenhamer haben sich auf Platz drei festgebissen. Sande steht mit 49 Punkten auf Platz zwei und hat zwölf Zähler mehr als der FCN. FCN-Trainer Rainer Hotopp freut sich auf ein spannendes Duell: „Das wird ein schwieriges Spiel, Sande ist ein starker Gegner. Aber gerade deswegen wird sich meine Mannschaft voll reinhängen.“ Die besten Spiele habe sie eh gegen die stärksten Gegner gemacht.

Allerdings muss der Coach auf zwei Spieler verzichten – Frederik Lachnitt und Julian Ostendorf werden nicht spielen können. Deshalb hofft Hotopp auf Hilfe aus den Reservemannschaften. Das zahlte sich schon im Spiel gegen Frisia Wilhelmshaven aus.

Rainer Hotopp wird den FCN auch in der kommenden Saison trainieren. Das gab der Verein am Donnerstag bekannt. Er habe die Mannschaft weiterentwickelt, heißt es seitens des Vereins. „Ein guter Trainer überträgt seine Philosophie auf das Team und bringt jeden Spieler in allen Kompetenzen weiter. Das gelingt Rainer Hotopp mit der Unterstützung seines Teams.“ Zudem bleibt Nico Verhoef Trainer der FCN-Zweiten.

Kreisliga III

SG Großenmeer/Bardenfleth - TuS Bloherfelde. Beide Mannschaften finden sich im Tabellenkeller wieder. Allerdings gehen sie mit unterschiedlichen Vorzeichen in die Partie: Die SG steht auf Platz 13 und hofft noch auf den Klassenerhalt, während Bloherfelde als Tabellenletzter schon so gut wie abgestiegen ist.

SG-Trainer Wolfgang Büttner hat vollstes Vertrauen in seine Mannen: „Die Jungs wissen, um was es geht. Alles andere als drei Punkte ist zu wenig“, sagt er, zumal der Abstand zum rettenden Ufer fünf Punkte beträgt.

Im Hinspiel vor wenigen Wochen schlug Großenmeer den TuS mit 3:1. „Es gibt noch ein paar Sachen, die wir im Vergleich zum Hinspiel verbessern müssen, aber wir sind gut vorbereitet“, sagt Büttner und verdeutlicht noch einmal, worauf es ankommen wird. „Am Ende gewinnt die Mannschaft mit dem größeren Siegeswillen.“

Kreisliga IV

Harpstedter TB - Spielvereinigung Berne. Beide Teams können die Saison eigentlich locker ausklingen lassen. Die Harpsteder sind Sechster. In den Titelkampf werden sie nicht mehr eingreifen. Berne steht auf dem elften Platz und hat mit dem Abstieg nichts mehr zu tun. Am vergangenen Wochenende verlor die Spielvereinigung zwar mit 0:1 gegen den VfL Wildeshausen II, sie zeigte gegen den Drittplatzierten aber eine gute Leistung. Das betonte auch Coach Michael Müller nach der Partie.

Harpstedt verlor zuletzt mit 0:3 gegen den Ahlhorner SV. Das Hinspiel in Berne gewann das Team aus dem Landkreis Oldenburg mit 3:1.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.