Esenshamm Die Fußballer des TV Esenshamm machen im Kampf um den Bezirksliga-Klassenerhalt weiter an Boden gut. Das Heimspiel gegen den bisherigen Tabellen-Zweiten FC Rastede gewann die Mannschaft von Trainer Kai Künning am Sonnabend mit 2:1 (0:1). Bünyami Kapakli erzielte beide Treffer.

Die Platzverhältnisse ließen zwar eine Austragung zu. Doch mit dem teils gefrorenen Rasen sowie dem eisigen Wind hatten beide Teams ihre Probleme. Die Gäste kamen mit den widrigen Umständen zunächst besser zurecht und gingen auch früh in Führung.

Ein zu kurz geratener Abstoß von Esenshamms Keeper Steffen Küpker landete beim Gegner, der blitzschnell umschaltete. Rastedes Jan-Eric Mahnkopf versuchte im Strafraum, Christian Tannert zu umspielen. Der Innenverteidiger fiel auf die Finte herein und legte den Rasteder Angreifer. Foulelfmeter - Flachschuss Stefan Bruns - 0:1 (13.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dieses Tor gehörte zu den ganz wenigen Höhepunkten im ersten Abschnitt. Die Gäste spielten ganz gefällig, ließen es aber an Zielstrebigkeit vermissen. Die Hausherren tauchten lediglich einmal gefährlich vor dem gegnerischen Kasten auf. Bünyamin Kapakli setzte eine Hereingabe von Slawomir Sojcka aber neben das Gehäuse.

Norman Preuß im Glück

Dass die Esenshammer die zweite Halbzeit vollzählig antreten durften, haben sie der Großzügigkeit des insgesamt guten Schiedsrichters Lennart Arians zu verdanken. Kurz vor dem Seitenwechsel trat Norman Preuß gegen Rastedes Kapitän Jens Wolters nach. Der Unparteiische beließ es aber bei einer Gelben Karte.

Ein notgedrungener Spielerwechsel brachte den TVE wieder ins Spiel. Für den angeschlagenen Christopher Döscher betrat in der 51. Minute Jan Frerichs den Platz. Erst wenige Sekunden auf dem Feld, startete der Youngster einen Flankenlauf auf der rechten Seite. Seine Hereingabe verwertete Bünyamin Kapakli zum 1:1-Ausgleich (52.).

Die Partie blieb trotzdem auf eher schwachem Niveau. Aber wenn es Torchancen gab, dann auf Seiten der Esenshammer. Norman Preuß scheiterte aus spitzem Winkel (57.) und Bünyamin Kapaklis Kopfball in der 66. Minute prallte an die Latte.

Kapakli zum Zweiten

Zwölf Minuten später war der Torjäger aber spielentscheidend zur Stelle. Nach einem Steilpass des stark spielenden Yunus Gündogdu markierte die einzige Sturmspitze das 2:1. Erst jetzt tat auch Rastede wieder etwas für die Offensive. Doch große Rettungstaten brauchte TVE-Schlussmann Steffen Küpker nicht mehr vollbringen.

„In der ersten Halbzeit war Rastede besser“, sah Esenshamms Trainer Kai Künning ein. „Aufgrund der guten zweiten Hälfte geht unser Sieg aber in Ordnung und steigert das Selbstbewusstsein.“

Tore: 0:1 Bruns (13., Foulelfmeter), 1:1 B. Kapakli (52.), 2:1 B. Kapakli (78.).

TVE: Küpker - Sojcka (90. Rabe), Tannert, Bremer, Cotarcea - Gündogdu, Nisan (31. Y. Kapakli) - Köhler, Preuß, Döscher (51. Frerichs) - B. Kapakli.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.