BRAKE Boris Ekmescic als Trainer der Bezirksoberliga-Fußballer des SV Brake hat nach dem 2:0 (0:0)-Sieg gegen den SC Spelle/Venhaus sein Ziel von 32 Punkten bis Weihnachten erreicht. „Nun können wir uns in Ruhe auf die Rückrunde vorbereiten, in der sich das Gesicht meiner Mannschaft voraussichtlich punktuell verändern wird.“

Gegen spielstarke Emsländer schossen Julio Williams (48.) und Stefan Elver (66.) die Tore für den SV Brake. Williams war nach einem Eckball von Arthur Hoffmann per Kopfball erfolgreich. Gästetorhüter Roman Frik klärte in dieser Szene zwar noch, doch rutschte er anschließend mit dem Ball knapp hinter die Torlinie. Proteste gab es aus dem Gästelager nicht, das 1:0 war einwandfrei.

Clever erspielten sich die Gastgeber das 2:0. Geschickt fing die Elf um Kapitän Aleksandar Sekulic das Leder in der eigenen Hälfte ab und konterte blitzschnell. Stefan Elver umkurvte als letzte Station noch einen Gegenspieler und schob gekonnt zu seinem 14. Saisontreffer ein. Von der Öffentlichkeit fast unbemerkt ist Elver bei Brake klammheimlich während dieser Saison zum Torjäger aufgestiegen. Von seinem Vorgänger Stephan Borchardt spricht beim SV Brake keiner mehr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben Elver ließ Ekmescic Danny Stenull im Sturm spielen. Bei einer Großchance in der 74. Minute hätte er das 3:0 machen müssen. Frei vor dem gegnerischen Torwart drosch er den Ball am Tor vorbei. „Die Szene war wohl zu einfach“, ärgerte sich Stenull, der dennoch das Braker Angriffsspiel sichtlich belebte. Untern anderem traf er in der 16. Minute mit einer Volleyabnahme nur die Torlatte.

Spelle/Venhaus versteckte sich nach fünf Spielen in Folge ohne Niederlage nicht und suchte stets den Weg nach vorne. Trainer Michael Schmidt ordnete eigens für die Begegnung in Brake in der vergangenen Woche eine Trainingseinheit in einer Soccer-Halle an. Genutzt hatte es wenig, denn insgesamt blieben die Gäste vor dem Tor harmlos. Schmidt meinte: „Auf diesem Boden war Fußball eine Lotterie. Unserem Spiel fehlte die Genauigkeit.“ Der Speller Michael Schütte-Bruns traf mit einem wuchtigen Distanzschuss nur das Aluminium (57.). SVB-Torhüter Mike Strahlmann war hoch erfreut: „Nach dem 1:0-Auftaktsieg gegen Pewsum sind wir endlich wieder ohne Gegentor geblieben.“ Ekmescic meinte: „Das Spiel war lange Zeit von der Taktik geprägt. Wir hatten die besseren Tormöglichkeiten.“

SVB: Strahlmann; Sekulic, Hoffmann, Bukumiric, Schneider, Brehmer, Williams, Schwarze, Helmcke, Stenull (83. Toeremen), Elver (88. Seif).

Tore: 1:0 Williams (48.), 2:0 Elver (66.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.