Abbehausen Wer erreicht als einzige Fußball-Mannschaft aus der Wesermarsch die dritte Runde des diesjährigen Bezirkspokals? Nur noch zwei hiesige Teams sind im Wettbewerb vertreten, und sie treffen an diesem Mittwoch um 19.30 Uhr aufeinander. Bezirksligist TSV Abbehausen fordert zu Hause den Landesligisten SV Brake heraus.

So ganz wird TSV-Trainer Hans-Jürgen Immerthal die Leistungsstärke seines Teams noch nicht einschätzen können. In der ersten Runde des Bezirkspokals hatten die Grün-Gelben ein Freilos, das erste Punktspiel wurde verlegt. Somit ist das Aufeinandertreffen mit den Kreisstädtern das erste Pflichtspiel dieser Saison.

Offensivreihe fehlt

Aber selbst nach der Partie gegen Brake werden Fragezeichen bleiben, fallen doch gleich mehrere Stammkräfte aus. Die offensive Mittelfeldreihe muss Immerthal sogar komplett neu besetzen, denn Ruben Rebmann, Adrian Dettmers und Danny Kühn fallen aus. Mit Lennart Wohlrab und Andre Böse fehlen weitere wichtige Spieler. „Wir sind sowieso schon Außenseiter, aber aufgrund der Ausfälle wohl noch ein bisschen mehr“, sagt TSV-Team-Manager Christoph Reiprich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Abschenken wollen die Abbehauser den Pokal aber keineswegs, auch wenn die Bezirksliga oberste Priorität besitzt. „Wer als Fußballer auf dem Platz steht, will auch gewinnen. Egal, ob Außenseiter oder nicht“, so Reiprich.

Auch Sebastian Schütte, Trainer des SV Brake, musste die Vorbereitung unter erschwerten Bedingungen gestalten. Viele Verletzte und viele Urlauber sorgten oft für eine zweistellige Anzahl an Ausfällen. Da kam die 1:4-Auftaktniederlage in der Landesliga bei TuS BW Lohne gar nicht so überraschend.

Keine Überheblichkeit

Gegen Abbehausen sind die Kreisstädter aber Favorit, was allerdings keinesfalls zu Überheblichkeiten führen soll. „Oberste Prämisse ist, den Gegner nicht zu unterschätzen“, sagt Team-Manager Daniel Nolan. Das sei gegen die Spielvereinigung Berne (5:1) in der ersten Runde gut gelungen.

Der SVB will aus einer sicheren Grundordnung heraus den TSV nicht ins Spiel kommen lassen. „Wir werden aber auch nicht hinten drin stehen“, sagt Nolan. Weil der SVB am Wochenende in der Landesliga spielfrei ist, können die Spieler noch einmal „alles raushauen“, so Nolan.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.