Brake Das war nichts für schwache Nerven. Die A-Jugend-Fußballer des SV Brake haben am Wochenende das Wesermarsch-Derby in der Bezirksliga gegen den TSV Abbehausen mit 2:1 (0:0) gewonnen. Vor zahlreichen Zuschauern im Poligrasstadion musste der heimische Anhang aber lange ausharren, um den Sieg bejubeln zu dürfen. Die beiden Braker Treffer fielen erst in der Nachspielzeit.

In den ersten 45 Minuten diktierten die Gäste das Spiel. Jan Wasmuth donnerte einen Distanzschuss an die Latte, zwei Mal musste SVB-Keeper Frederic Kunst in allerhöchster Not retten. Die Kreisstädter verlegten sich aufs Kontern, vergaben aber zwei Möglichkeiten. Im zweiten Abschnitt nahm die Intensität zu. Die erste dicke Chance hatten die Braker, doch Sören Büsing im Abbehauser Kasten vereitelte sie. Auf der anderen Seite verursachten die Kreisstädter zu viele Freistöße in Strafraumnähe.

„Wir haben uns in dieser Phase in den Zweikämpfen etwas ungeschickt verhalten“, sagte SVB-Trainer Lars Bechstein. Das hatte Folgen. Erst zirkelte Dominik Schwarting einen Freistoß an die Latte – dann drosch Iosif Radu einen Freistoß unten links ins Eck (70.). Kurz zuvor hatte Abbehausens Mirco Strietzel die Unterkante der Latte getroffen. Den danach aufsetzenden Ball hatte TSV-Coach Niko Sommer knapp hinter der Torlinie gesehen. „Das war eine knifflige Situation. Ich meine, der war drin. Aber ich mache dem Schiedsrichter keinen Vorwurf“, sagte er.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fortan zog sich Abbehausen etwas zurück, während die Hausherren auf ein Zwei-Stürmer-System wechselten. Trotzdem sah es bis zur Nachspielzeit nicht so aus, als könnte die Partie noch kippen. Doch dann ging es Schlag auf Schlag. Einen langen Ball brachte die TSV-Defensive nicht aus der Gefahrenzone – Enis Alan stand parat und erzielte den Ausgleich.

Die Braker machten Druck auf die verunsicherte Abbehauser Abwehr und kamen tatsächlich noch zum Siegtreffer. Alan hatte abgezogen, und Jannik Weers fälschte den Ball unglücklich ins eigene Tor ab.

„Nach so einem Spiel ohne Punkte dazustehen, ist schon bitter“, sagte TSV-Trainer Sommer. Bei seinem Gegenüber Bechstein überwog die Freude nach der Partie. „Das Spiel war an Dramatik kaum zu überbieten und hat mit dem SV Brake einen nicht ganz unverdienten Sieger gefunden“, sagte er.

Tore: 0:1 Radu (70.), 1:1 Alan (90.+1), 2:1 Eigentor Weers (90.+2).

SVB: Frederic Kunst – Jonas Koletzki, Aaron Kosch, Jannik Heyer, Jan-Niklas Wiese, Kilian Tülek, Sinan Ince, Enis Alan, Kevin Heidenreich, Pierre-Steffen Heinemann, Mirco Stege. Eingewechselt: Dustin Miltkau, Justin Tülek und Tim Meischen.

TSV: Sören Büsing – Keanu Heimann, Thede Schwarting, Iosif Radu, Nils Grimmig, Jan Wasmuth, Dominik Schwarting, Julian Milz, Marco Wego, Adriano Kerting, Mirco Strietzel. Eingewechselt: Felix Eisenhauer, Jannik Weers und Felix Schmid.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.