Brake Der Freundeskreis Zwiesel erwartet an diesem Donnerstag eine Delegation aus der Partnerstadt im Bayerischen Wald. Die Gäste sollen nach dem bisherigen Zeitplan gegen 17 Uhr in Brake sein. Sie werden auf der Eisstockschießanlage an der Bahnhofstraße begrüßt. Am Freitag steht dann eine Ausflugsfahrt nach Stade auf dem Programm. Nach einer Stadtbesichtigung ist die Rückfahrt durch das „Alte Land“ geplant mit Besuch einer Apfelplantage. Nach Rückkehr klingt der Abend gemütlich aus.

Gemeinsam mit ihren Freunden aus Zwiesel wird der Braker Freundeskreis Zwiesel am Festumzug in Rodenkirchen aus Anlass des Rodenkircher Marktes teilnehmen. Der Festumzug setzt sich am Sonnabend gegen 14.15 Uhr vom Berliner Platz aus in Bewegung in Richtung Bahnhofsvorplatz. Die Festwagen, Fußgruppen und Musikzüge stellen sich ab 13 Uhr bereits auf. Nach dem Umzug gibt es für die Braker und ihre Gäste im Festzelt Kaffee und Kuchen.

Höhepunkt des Besuchs der Zwieseler ist die Enthüllung des „Glasbläsers“ am Zwieseler Winkel neben der Schleuse am Sonntag gegen 10.30 Uhr. Wie berichtet, soll diese aus Zwiesel stammende Skulptur den Platz neben der Schleuse aufwerten und gemeinsam mit einer Infotafel auf die bestehende Städtepartnerschaft hinweisen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Mitglieder des Freundeskreises Zwiesel sind aber nicht nur mit den Vorbereitungen des Besuchs beschäftigt. Denn auf der Eisstockschießanlage wurde, wie berichtet, jetzt ein Damenturnier ausgetragen, das die Frauen der Mannschaft „Freundeskreis Zwiesel II“ gewonnen haben. Mit viel Engagement und Spielfreude setzten sie sich bei diesem ersten Wettbewerb von Frauenmannschaften gegen sieben Mannschaften durch. Den zweiten Platz belegte der BrakeVerein, auf Platz drei kam der Boule-Club.

Der Siegermannschaft mit Ute Seyberth, Sigrid Mester, Bärbel Schwieger, Marion Bergmann und Ersatzspielerin Magret Fromm kam zugute, dass sie schon mehrfach auf der Eisstockbahn gespielt hatten.

Vor dem Finale fanden zwei Tage lang die Rundenwettkämpfe statt. Acht Würfe mit den Eisstöcken hatte jedes Teammitglied pro Spiel zu absolvieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.