Delmenhorst /Brake Mit dem 7:1-Erfolg gegen den BV Bockhorn rückte der SV Brake mit nunmehr 14 Zählern an die fünfte Stelle der Tabelle der Fußball-Bezirksliga vor. Die kommende Aufgabe führt die Schützlinge von Trainer Gerold Steindor am Sonntag um 15 Uhr zum SV Tur Abdin Delmenhorst an das Stadion an der Düsternortstraße. Sollte Brake gewinnen, wäre es der dritte Sieg in Folge.

Die Delmenhorster haben neun Zähler und legen ihr Augenmerk auf den Abstiegskampf. Am vergangenen Sonntag verlor der von Aramäern gegründete Club von der Delme das Pflichtspiel gegen den SV Wilhelmshaven mit 1:4. Davor gewann die Elf von Teammanager Stefan Keller gleich drei Begegnungen in Folge. Sie bezwang den VfL Oldenburg II, den FC Hude und BW Bümmerstede.

Der SV Brake wird neuen Mut aus dem 7:1-Erfolg gegen den BV Bockhorn geschöpft haben. Steindor stellt klar: „Bockhorn hatte Glück, nicht zweistellig verloren zu haben.“ Der Abstand zur Tabellenspitze beträgt momentan acht Zähler, aber die Saison ist noch lang. Die führenden Teams werden auch noch die eine oder andere Schwächeperiode durchleben. Indes: Brake steht in der Pflicht, gegen Tur Abdin nachzulegen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der SVB lebt offensiv von seiner individuellen Klasse. Mirko Jankowski, Norman Preuß, Christopher Nickel und Nico Westphal sind jederzeit für eine Überraschung verbunden mit einem Treffer gut. Zurückkehren in den Kader wird nach Ablauf seiner Sperre Dennis Pleus. Er wird den Defensivverbund stärken, der von Bockhorn nur selten ernsthaft geprüft worden war.

Steindor ist dankbar für jeden genesenen Spieler. Sein Kader ist aus Verletzungsgründen arg geschrumpft. So fällt Pascal Helmcke mit Rückenproblemen voraussichtlich länger aus. Tilmann Bischoff und Marcel Korbaz zählen derzeit gar nicht zum Kader. Steindor stellt klar: „Spieler aus dem zweiten Glied haben jetzt die Chance, sich zu bewähren. Dafür müssen sie sich mit guten Trainingsleistungen empfehlen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.