+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Weiterer Corona-Impfstoff in der Eu
EMA gibt grünes Licht für Johnson & Johnson

Brake Die Korbballerinnen des Ovelgönner TV schnuppern am Aufstieg in die Bundesliga. Am vorletzten Spieltag der Niedersachsenliga in Brake gewannen sie gegen den SV Brake II und den TSV Emtinghausen. Die Erste des SV Brake bezwang am Wochenende den TSV Heiligenrode II, verspielte aber eine wesentlich bessere Ausgangslage im Titelrennen mit einem Remis gegen den TSV Emtinghausen. Brakes Zweite musste sich außerdem noch Brinkum geschlagen geben und steigt aus der Niedersachsenliga ab.

Die Tabellensituation

Vor dem letzten Spieltag ergibt sich damit eine an Spannung kaum zu überbietende Konstellation. Der SV Heiligenfelde ist Tabellenführer, der Ovelgönner TV liegt auf Rang zwei. Beide Teams haben 23:9 Punkte auf dem Konto. Heiligenfelde hat das bessere Korbverhältnis. Der SV Brake rangiert mit 22:10 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Heiligenroderinnen liegen nach der Niederlage gegen den SV Brake punktgleich mit den Kreisstädterinnen auf dem vierten Tabellenplatz. Aber sie spielen im Aufstiegsrennen keine Rolle, dürfen sie doch nicht in die Bundesliga aufsteigen, weil dort schon die erste Mannschaft des TSV spielt und nur ein Team eines Vereins dort antreten darf.

Der letzte Spieltag

Brake spielt gegen den Tabellenfünften aus Stuhr und den Tabellenachten Thedinghausen. Am letzten Spieltag – also am 1. März – treffen Ovelgönne und Heiligenfelde im direkten Duell aufeinander. Der OTV muss zudem noch gegen den Tabellensechsten aus Brinkum ran, Heiligenfelde gegen den Tabellenvorletzten Emtinghausen.

Die Prognose

Brakes Trainerin Verena Bache-Wittmar gibt sich realistisch. „Mein Wunsch für die erste Mannschaft des SV Brake, in dieser Saison ganz oben mitzuspielen, ist aufgegangen. Den Aufstieg in die Bundesliga werden aber wohl die starken Ovelgönnerinnen und die Heiligenfelderinnnen unter sich ausmachen“, sagte sie.

Die Spielberichte

Ovelgönner TV - SV Brake II 14:1. Friederike Jacobs verstärkte die Brakerinnen unter dem Korb. In den ersten sieben Spielminuten fiel kein Korb. Dann platzte beim OTV der Knoten. Er ging mit einer 4:0-Führung in die Pause. Die Brakerinnen hingegen konnten im Angriff nicht ihre Trainingsleistung abrufen.

OTV: Vanessa Höpken (3), Tessa Wefer (3), Jane Beckhusen (1), Christine Addicks (1), Melanie Anetsberger (1), Amelie Blohm (1), Kea Decker (2), Ann-Kathrin Bischoff (2)

SV Brake II: Jette Stührenberg, Maray Fehner (1), Friederike Jacobs, Rieke Hagen, Lena Hagen, Lea Lüers, Christine Kemma.

TSV Emtinghausen - SV Brake I 9:9. Die Ansage von Brakes Trainerin Verena Bache-Witmar war deutlich: Das Spiel müsse klar gewonnen werden, auch wenn Brakes Korbfrau Nantje Bache geschwächt spielte, weil sie zuletzt im Training krankheitsbedingt aussetzen musste.

Die Brakerinnen spielten zu Beginn solide. Sie führten zur Pause mit 8:6.

Aber die Trefferausbeute in der zweiten Hälfte ließ zu wünschen übrig. Der SVB erzielte nur noch einen Korb. Der TSV verkürzte und glich in der Schlussminute aus.

SVB I: Imke Hansing (1), Nicole Sagcob (3), Kea Munderloh (2), Jule Müller (3), Emma Griesemann, Carla Griesemann, Nantje Bache, Jokea Allmers

Ovelgönner TV - TSV Emtinghausen 12:10. Die Ovelgönnerinen fanden gegen das Kellerkind zu Beginn nicht zu ihrem Spiel. Die Emtinghauserinnen starteten nach dem Remis gegen Brakes Erste selbstbewusst und gingen in Führung. Doch die Ovelgönnerinnen spielten konzentriert, punkteten mit schönen Distanzwürfen und drehten die Partie. „Wir haben das Spiel gut zu Ende gebracht und am Ende gegen einen offensiv gefährlichen Gegner einen knappen Sieg eingefahren“, sagte OTV-Trainerin Katja Binsch.

OTV: Vanessa Höpken, Tessa Wefer, Jane Beckhusen, Christine Addicks, Melanie Anetsberger, Amelie Blohm, Lara Büsing, Ann-Kathrin Bischoff

TSV Heiligenrode II – SV Brake I 10:17. Die Brakerinnen wollten aus den Fehlern im ersten Spiel lernen. Sie starteten motiviert und führten nach sechs Minuten 6:0. Erst dann traf auch der TSV. Zur Pause führte Brake mit 10:3. Den großen Vorsprung verwalteten die Brakerinnen anschließend souverän.

SV Brake: Imke Hansing (4), Nicole Sagcob (5), Kea Munderloh, Jule Müller (1), Kristina Penning (1), Carla Griesemann (5), Nantje Bache, Jokea Allmers (1)

SV Brake II - FTSV Jahn Brinkum 7:11. Die Brakerinnen starteten gut ins Spiel. „Es war schön zu sehen, dass die Mädels spielen können“, sagte Trainerin Verena Bache-Wittmar. Zur Pause führten sie sogar mit 5:3. Aber in der zweiten Halbzeit konnten die Brakerinnen dem Druck der Brinkumerinnen nicht standhalten. Das sei schade für das junge Braker Team, meinte die Trainerin. Die Spielerinnen seien allesamt motiviert, die Trainingsbeteiligung dementsprechend hoch.

SVB II: Jette Stührenberg (1), Maray Fehner (2), Friederike Jacobs (1), Rieke Hagen (2), Lena Hagen, Lea Lüers (1), Christine Kemma.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.