Wesermarsch An der Tabellenspitze der Frauenfußball-Bezirksliga hat es wieder einen Wechsel gegeben. Der SV Brake musste den Platz an der Sonne nach einem 0:3 am Wochenende beim SV Hemmelte räumen. Nutznießer war der TSV Abbehausen, der sein Spiel beim Vorletzten VfL Wildeshausen mühevoll mit 2:1 gewann. In der Kreisliga heimste der AT Rodenkirchen seine ersten drei Zähler ein.

Bezirksliga: SV Hemmelte - SV Brake 3:0 (2:0). Im zehnten Saisonspiel hat es die Mannschaft von Trainer Jonny Peters erstmals erwischt. In der ersten Halbzeit fand Brake beim Tabellen-Dritten überhaupt nicht ins Spiel. „Wir haben Fehler gemacht, die ich von meiner Mannschaft gar nicht kannte“, sagte Peters. Schon nach vier Minuten ging der SVH durch einen fulminanten Distanzschuss von Daniela Diers mit 1:0 in Front. Christina Potzauf legte nach rund einer halben Stunde das 2:0 drauf. „Die Hemmelter Führung zur Pause war verdient“, sagte Peters. Im zweiten Abschnitt hielten die Brakerinnen mit und erspielten sich einige Chancen. Auch der Einsatz stimmte nun. Doch statt des Anschlusstreffers fiel das 3:0 nach einem Kunstschuss von Marina Thie. Peters lässt sich durch diese Niederlage nicht unterkriegen. „Wir spielen trotzdem eine grandiose Saison und haben schon viel erreicht“, sagte er.

Tore: 1:0 Daniela Diers (4.), 2:0 Christina Potzauf (31.), 3:0 Marina Thie (58.).

SVB: Isabell Krummacker - Lena Kemmeries, Liza Seelemeyer, Kira Rostalski, Jennifer Corssen, Selina Schinkel, Kerryn Heise, Irina Katzendorn, Sarina Büsing, Kerstin Busse, Katarina Dzambas. Eingewechselt: Ivana Rostalski, Monika Slota, Emina Omerbasic und Angelina von Waaden.

VfL Wildeshausen - TSV Abbehausen 1:2 (0:0). Beim Vorletzten tat sich die Mannschaft der Trainer Holger Schüler und Reiner Ahlers schwer. Die Gastgeberinnen standen tief und eröffneten den Grün-Gelben keine Räume. „Wir haben versucht, geduldig zu spielen“, sagte Ahlers, aber es habe an Tempo gefehlt. Nur zwei Chancen sprangen heraus, die Samantha Müller und Chiara Böschen vergaben. Nach 59 Minuten war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Nach einer simplen, cleveren Eckball-Finte köpfte Kira-Lysan Meyer, die in der ersten Halbzeit noch das Wildeshauser Tor gehütet hatte, das 1:0 für die Gastgeberinnen. Doch in der Schlussphase drehte der TSV die Partie. Zweimal nutzte Chiara Böschen eine Hereingabe von rechts. Vor dem Spiel wurde Sabrina Hannebohn verabschiedet. Sie wird ein Jahr in den USA verbringen.

Tore: 1:0 Kira-Lysan Meyer (59.), 1:1 Chiara Böschen (84.), 1:2 Chiara Böschen (88.).

TSV: Laura Janßen - Alexa Kasper, Sabrina Hannebohn, Chiara Böschen, Samantha Müller, Ann Christin Luga, Merle Emmert, Sarah Joachimsthaler, Alkje Detmers, Carmen Schlack, Sarah Bruns. Eingewechselt: Sarah Kruse, Pia Ahlers.

Kreisliga: AT Rodenkirchen - BW Bümmerstede 1:0 (1:0). Die Teams begannen im Kellerduell nervös. Die Stadlanderinnen fanden besser ins Spiel, nutzten aber ihre Chancen nicht. Die Gäste schwächten sich selbst mit einer Roten Karte für ein überhartes Foul (33.). Das Überzahlspiel nutzte Melina Müller noch vor der Pause zur Führung. „In der zweiten Halbzeit taten wir uns dann schwer“, sagte ATR-Coach Jens Neelsen. Die wenigen Chancen wurden ausgelassen. In den letzten Minuten übten die Gäste Druck aus, doch Rodenkirchen hielt diesem Stand und rettete den Vorsprung über die Zeit. „Alles in allem war unser Sieg verdient, aber wir müssen künftig unsere Chancen besser nutzen“, so Neelsen.

Tor: 1:0 Melina Müller (40.).

ATR: Kea Meyer - Jennifer Rabe, Ilka Menke, Francesca Kranz, Vanessa Ossenfort, Katrin Grube, Vivika Drescher, Saira Stöver, Dana Strauß, Leoni Bongartz, Melina Müller. Eingewechselt: Michaela Dürdoth, Tamara Odrian. Annika Cordes, Sonja Rakowski.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.