Brake „Früher sind unserer Kontrahentinnen mit großem Respekt in Brake angetreten, denn bei uns war kaum etwas zu holen. Das hat sich mittlerweile geändert.“ Jonny Peters, Trainer des SV Brake, hat sich nach der 0:3 (0:0)-Heimniederlage am Sonntag in der Fußball-Landesliga gegen den TuS Neuenkirchen mächtig geärgert. Besonders sauer war er über die Leistung seiner Elf in den 15 Minuten nach der Halbzeit: „Da waren wir wie so oft gar nicht wach, obwohl ich in der Pause darauf aufmerksam gemacht habe.“

Seine Offensivspielerin Jennifer Dirks ergänzte: „Zwei gute Torchancen sind einfach zu wenig, wenn wir gewinnen wollen.“ Richtig. Der SVB ließ in der Offensive die Flügel hängen. Karryn Heise (34.) scheiterte im ersten Durchgang knapp. Dirks selbst prüfte die Gästetorhüterin Anne Brickwede mit einem satten Distanzschuss. Dirks: „Den hat sie prima abgewehrt.“

Die Gäste aus dem Landkreis Vechta waren spielerisch reifer. Eiskalt schlugen sie aus der Braker Schwächephase im zweiten Durchgang Kapital. Mit ihrem ersten Ballkontakt traf Judith Robbe (46.) zur Führung des TuS. Sie war gerade eingewechselt worden. Das 0:2 roch nach einem Eigentor von Jasmin Heisig. Es schien, als wäre sie nach einen Querpass im Torraum als letzte Spielerin am Ball gewesen. Heisig: „Meine Gegenspielerin hat den Ball reingestochert.“ Das dritte Tor für den TuS erzielte Sophia Engbarth aus der Distanz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gästetrainer Stefan Hensing freute sich: „In der vorigen Saison haben wir beide Begegnungen gegen Brake verloren. Den ersten Schritt zur Wende haben wir gemacht.“ Der TuS gewann verdient. Er hatte nicht nur athletische Vorteile. Dirks gab respektvoll zu: „Die haben uns keine Räume in der Offensive gestattet.“ Herausragend beim TuS agierten die Innverteidigerinnen Carolin Tepaß und Carolin Kreutzmann.

Die Braker Torhüterin Aylin Helmts war total verstimmt: „Wir haben unsere gute erste Halbzeit gegen eine Spitzenmannschaft nicht über die Zeit bringen können.“ Brake hatte mit klugem Passspiel in den Anfangsminuten überzeugt und war durchaus ebenbürtig. Anschließend gab es jedoch viele leichte Abspielfehler. Schwierigkeiten bereiteten dem SVB schon die Einwürfe: Die landeten oftmals beim Gast.

Tore: 0:1 Robbe (46.), 0:2 Heisig (50., Eigentor), 0:3 Engbarth (59.)

SVB: A.Helmts; Schnibbe, Huth (25. Seelemeyer, 80. Grubich), Büsing, Dirks, S. Helmts, Heise, Warns, Arndt, Heisig, Mählmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.