Brake Eine kleine Überraschung ist das schon: Die Bezirksliga-Fußballer des SV Brake haben am Dienstag das Testspiel gegen den Kreisligisten 1. FC Nordenham mit 3:4 (3:2) verloren. Die Braker Treffer zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung schossen Sascha Schwarze, Andreas Cichon und Alexander Dietrich. Nordenhams Tore erzielten Jan-Luca Hedemann, Nico Westphal und Suayb Gürbüz (2). Die NWZ hat mit Brakes Trainer Stefan Jasper über die Partie und den Stand der Vorbereitung vor dem Test am Freitag (20.15 Uhr) daheim gegen TuSG Ritterhude gesprochen.

Eine Niederlage gegen einen Kreisligisten„ist in der Vorbereitung uninteressant“, sagt Jasper. „Wir haben uns die Pleite mit einer mangelnden Rückwärtsbewegung selbst zugefügt. Mir fehlte in den defensiven Umschaltmomenten die Bereitschaft. Damit bin ich nicht einverstanden.“

Gute Ansätze

„Es waren aber auch gute Ansätze da – bis zur 3:1-Führung in der ersten Halbzeit. Danach fehlte uns die nötige Konsequenz. Das zweite Gegentor hätten wir zum Beispielen an vielen Orten des Platzes verhindern können. Das Spiel war eine Trainingseinheit, die wir nicht so genutzt haben, wie ich es mir vorgestellt habe.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Große Baustellen „gibt es bei uns nicht“, meint Jasper. „Stattdessen haben wir wie alle anderen Mannschaften auch viele kleinere Baustellen. Das ist normal. In der Hinrunde haben wir natürlich zu viele Gegentore kassiert. Das müssen wir in den Griff kriegen. Außerdem müssen wir auswärts mehr Punkte holen. Aber in der Vorbereitung setzen wir sowieso überall an – taktisch, spielerisch und konditionell. Ich kann erst am 8. März im ersten Spiel gegen Stenum beurteilen, ob wir unsere Baustellen geschlossen haben oder nicht. Es ist noch zu früh, dazu etwas zu sagen.“

Die größte Fortschritte „hat die Mannschaft im Verhalten bei defensiven Standardsituationen gemacht“, sagt Jasper. „Wir hatten zuvor wirklich eine Menge Gegentore nach Ecken oder Freistößen hinnehmen müssen.“

Schon viel umgesetzt

„Taktisch haben wir viele Dinge schon in der Hinrunde gut umgesetzt. Diese verfeinern wir natürlich noch. Aber Fortschritt ist immer eine Folge von Kontinuität. Auch in diesem Punkt gilt: Wir haben ja noch zweieinhalb Wochen Zeit in der Vorbereitung. Am Dienstag hatte die Mannschaft einen kleinen Hänger. Das ist normal. Wichtig ist, wie sie darauf reagiert.“

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.