Brake Da wäre mehr drin gewesen: Die Fußballerinnen des SV Brake haben am Sonntag eine Heimniederlage im ersten Landesliga-Punktspiel des Jahres 2018 kassiert. Sie verloren gegen die DJK Schlichthorst mit 1:2 (0:0). „Wir hätten einen Punkt verdient gehabt“, sagte Brakes Trainer Jonny Peters. „Aber es sollte nicht sein.“ Gleichwohl stellte er klar, dass der Gegner alles andere als Fallobst gewesen sei. „Schlichthorst ist ein Oberliga-Absteiger, der in der Hinrunde Verletzungspech hatte. Das ist schon eine gute Mannschaft“, meinte er.

Dementsprechend traten die Gäste zu Beginn der Partie auf. „Schlichthorst hat in den ersten zehn Minuten Vollgas gegeben“, sagte Peters. Aber seine Mannschaft überstand den Dauerdruck unbeschadet. Mitte der Halbzeit kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel. „Bis zur Halbzeit ging es hin und her“, sagte Peters. Tore fielen indes keine.

Das sollte sich in der zweiten Halbzeit ändern – sehr zum Leidwesen der Brakerinnen. In der 50. Minute gingen die Schlichthorsterinnen in Führung: Sie hatten die Brakerinnen mit einer kurzen Ecke überrascht und den Ball in den Strafraum geflankt. Die kurz vor der Linie stehende Brakerin Sabrina Warns fälschte den Ball unglücklich ins eigene Tor ab. „Da konnte sie nichts machen. So schnell konnte sie nicht reagieren“, meinte Peters.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zehn Minuten später erhöhten die Gäste auf 2:0 – mit einem Foulelfmeter. Jasmin Heisig war in einem Zweikampf ins Straucheln geraten und hatte ihre Gegnerin zu Fall gebracht. „Den Elfmeter muss man geben“, meinte Peters.

Aber seine Mannschaft zeigte Herz. Sie gab Gas. Und hatte Pech: In der 68. Minute wurde Jennifer Dirks laut Peters im Schlichthorster Strafraum umgegrätscht. „Das war ein glasklarer Elfmeter“, sagte Peters. „Das hat selbst der gegnerische Trainer gesagt.“ Allerdings: Der Schiedsrichter pfiff nicht.

Doch das warf die Brakerinnen nicht um: Zwei Minuten später erzielte Kerryn Heise mit einem 20-Meter-Schuss aus halbrechter Position den Anschlusstreffer. „Der war unhaltbar“, meinte Peters.

Die letzten Minuten dominierten die Brakerinnen. In den Schlussminuten zogen sie ein waschechtes Powerplay auf. „Wir hatten eine Chance nach der anderen“, sagte Peters. Aber der Ausgleichstreffer sollte nicht mehr fallen.

SV Brake: Cecil Grubich - Lena Kemmeries, Samantha Huth, Anna Jöstingmeier, Jennifer Dirks, Louisa Hollmann, Kerryn Heise, Sabrina Warns, Jasmin Heisig, Sarina Büsing. Eingewechselt: Selina Schinkel, Marieke Schnare, Natalie Schinke.

 Schon am Samstag hatten sich die Fußballerinnen des SV Brake in Löningen für die Niedersachsenmeisterschaft im Futsal qualifiziert. Bei den Bezirksmeisterschaften belegten sie den dritten Platz. Das kleine Finale hatten sie mit 4:3 gegen die Spielvereinigung Aurich gewonnen. Den Titel holte sich der SV Grenzland Laarwald mit einem 5:4-Finalsieg gegen den TV Jahn Delmenhorst.

In der Vorrunde hatten die Brakerinnen den TuS Glane mit 1:0 besiegt. Gegen Delmenhorst setzte es eine 0:2-Pleite. In der Zwischenrunde spielte Brake gegen die DJK SV Bunnen und den späteren Titelträger jeweils 1:1. Das reichte, um ins kleine Finale einzuziehen und sich dann ein Ticket für die Landesmeisterschaft zu sichern.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.