Brake /Bremen 153 Jugendliche haben am Wochenende in Bremen an den Sommer-Regionsmeisterschaften der Tennisregionen Jade-Weser-Hunte (JWH) und Bremen teilgenommen. 98 kamen aus Bremen, 55 aus Jade-Weser-Hunte – gute Zahlen, obwohl die leistungsstärksten älteren Jugendlichen bei den Landesmeisterschaften in Lüneburg spielten. „Trotzdem konnten wir von acht Altersklassen sieben als Ranglistenturnier der Kategorie J 3 durchziehen. Nur die Juniorinnen W 18 mussten wir streichen“, sagte der 2. Regionsvorsitzende Rolf Hübler. Vier Titel gingen nach Bremen, drei an die Region JWH.

Positive Bilanz

JWH-Jugendwartin Meike Hankiewiecz (TV Stuhr) war zufrieden: „Trotz des schlechten Wetters – der Samstag musste komplett in der Halle gespielt werden – hatten wir keine Absagen. Die Freude überwog, endlich mal wieder ein Turnier spielen zu dürfen.“ Anton Harbers vom TK Nordenham startete im jüngsten Teilnehmerfeld der M 11 (Jahrgänge 2010 und jünger) unter 21 Teilnehmern. Nach einem Freilos zog er mit einem 6:0, 6:0-Sieg gegen Tom Wind vom Bremerhavener TV ins Viertelfinale ein. Dort traf er auf den späteren Regionsvizemeister Daan Kris Marinov-Spellmeyer vom Ottersberger TC und verlor mit 1:6, 1:6.

Ebenso weit kam Kira Erden vom TKN bei den Juniorinnen W 12 (Jg. 2009) unter zehn Teilnehmerinnen. Durch einen 6:1, 6:1-Sieg gegen Sarah von Lojewski (TV Bremen) schaffte sie den Einzug in das Viertelfinale. Hier scheiterte sie an Emma von der Kammer (Bremer HC) mit 1:6 und 2:6.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Starke Gegner

Alle anderen Wesermarsch-Asse mussten Lehrgeld zahlen, spielten sie doch meist gegen Kinder aus den Regionstrainingskadern. Die W-16-Juniorinnen Julia Hosfeld (2005) vom SV Brake und Lilly Sophie Müller (2006) vom TKN scheiterten in der ersten Runde. Julia (LK 21,1) unterlag der ein Jahr jüngeren Elisa-Marie Haskamp (LK 15,1/SVE Wiefelstede) mit 0:6, 0:6, während Lilly (LK 17,2) gegen Finia Pfisterer (LK 14,2/ Barrier TC) mit 0:6, 3:6 verlor. In der Nebenrunde unterlag sie der ein Jahr älteren Jo-Ann Petke (LK 12,8) vom Barrier TC mit 6:7, 1:6.

Bei den Juniorinnen W 11 (Jg. 2010 und jünger) starteten Anneke Wachtendorf (2010) vom TKN und die ein Jahr jüngere Thea Kreutzmann (SV Brake). Unter 14 Teilnehmerinnen scheiterte Anneke in der ersten Runde mit 6:3, 4:6, 4:10 an der gleichaltrigen Liah Krämer vom TuS Weyhe-Lahausen. In der Nebenrunde verpasste sie den Einzug ins Finale durch ein 2:6, 4:6 gegen Marlene Ugler (Bremerhavener TV).

Thea sammelte als eine der jüngsten Spielerinnen im Feld Turniererfahrung. Sie verlor gegen Lilly Schreiber vom Club zur Vahr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.