Brake Die Nachwuchs-Teams der Basketball-Abteilung des SV Brake haben am Wochenende beide Seiten des Wettkampfes erlebt. Die männliche U 14 verlor beim Tabellenführer Wilhelmshavener SSV deutlich und ist Tabellenfünfter. Die weibliche U 12 dagegen gewann beim Oldenburger TB klar und ist alleiniger Tabellenführer.

Männliche U 14, Bezirksliga: Wilhelmshavener SSV - SV Brake 83:38 (63:26). Zunächst hielten die Braker Jungs noch ordentlich mit. Nach dem ersten Viertel lagen sie mit 8:16 zurück. Dann überraschten die Gastgeber die Braker mit einer Pressverteidigung über das ganze Feld. Die Gäste verloren den Ball häufig schon beim Einwurf und mussten 15 Körbe der Wilhelmshavener in Folge hinnehmen.

Der Rückstand wuchs, zumal die Braker in der Offensive das Pech an den Händen kleben und mit Foulproblemen zu kämpfen hatten. Zur Pause lag Brake mit 18:39 zurück. Nach dem dritten Viertel war das Spiel entschieden (26:63).

Immerhin: In der Defensive spielten die Kreisstädter konzentriert – vor allem im Schlussviertel, in dem sie auch ihr Händchen wiedergefunden hatten. Positiv aus Braker Sicht: Trotz des deutlichen Rückstandes hatten die Spieler laut Trainerin Elke Wettich nie aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft.

SVB: Teve Beuth (2), Jakob Folkens, Dimitris Kostoulas, David Ladegast (12), Torge Loske (8), Fabian Rothkegel, Henry Schröder, Eric Schumacher (10), Felix Wettich (6), Hannes Zimmermann.

Weibliche U 12, Bezirksliga: Oldenburger TB - SV Brake 37:71 (20:37). Nach dem ersten Viertel lag Brake mit 14:15 zurück. „Es hakte an allen Ecken und Enden“, meinte Trainer Michael Fittje. Anschließend hätten seine Spielerinnen ihre Zurückhaltung abgelegt. Mit schnellem Umschaltspiel und klugen Pässen zogen sie bis zur Pause auf 37:20 davon.

Nach dem Wechsel fehlte den Brakerinnen zunächst die Aggressivität in der Verteidigung. Außerdem schlossen sie überhastet ab. Der OTB robbte sich mit einfachen Punkten bis auf 30:39 heran. Trainer Fittje nahm eine Auszeit.

Danach fuhren die Brakerinnen wieder mit Vollgas in der richtigen Spur. Sie gingen mit einer 55:36-Führung ins Schlussviertel, in dem sie dem OTB nur noch einen Punkt gestatten, selbst dagegen zuverlässig punkteten und verdient gewannen.

SV Brake: Milana Wiese, Mia Fittje, Jana Boger, Maya Dehnbostel, Alina Simon, Ann-Kathrin Gebauer, Marie Domasch, Marika Hunger, Franzi Kahle.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.