Brake Die Basketballer des SV Brake haben in der U-18-Bezirksliga am Wochenende einen klaren Heimsieg gefeiert. Sie bezwangen den SC Wildeshausen in einem Duell zweier ersatzgeschwächter Teams mit 64:39 (28:16). Die in der Bezirksliga Osnabrück spielenden U-14-Basketballerinnen des SV Brake haben am Wochenende ersatzgeschwächt eine Auswärtsniederlage kassiert. Sechs Brakerinnen verloren gegen einen voll besetzten Hagener SV mit 38:48 (19:20).

U 18 männlich

Bezirksliga: SV Brake - SC Wildeshausen 64:39 (28:16). Die Braker verteidigten laut Trainerin Elke Wettich von Begann an konzentriert, stibitzten den Wildeshausern viele Bälle und schalteten schnell um. Außerdem schlossen sie viele schöne Spielzüge in hohem Tempo konsequent und erfolgreich ab.

Brake führte nach dem ersten Viertel mit 18:7, knickte aber dann ein wenig ein. Unkonzentriertheiten machten sich breit. Außerdem machten die Gäste den Weg zum Korb zu. Dennoch blieb das Team aus der Wesermarsch vorne.

Nach der Pause steigerte sich der SVB wieder. Das Passspiel stimmte wieder. Und endlich zogen die Kreisstädter wieder erfolgreich zum Korb. Der SVB band den Sack zu.

„Das war ein insgesamt recht gutes und entspanntes Spiel“, sagte Trainerin Elke Wettich. Brake ist Tabellendritter – punktgleich mit dem Tabellenzweiten.

SV Brake: Dominik Asselborn (10), Robin Hayen, Dimitrios Kostoulas, Yannick Kröger (16), Klaas Ripken (18), Justin Siedler, Felix Wettich (8), Carl Zimmermann (12). Nächstes Spiel: SV Brake - Wilhelmshavener SSV, 14. März, 18 Uhr.

U 14 Weiblich

Bezirksliga: Hagener SV - SV Brake 48:38 (20:19). Die Defensive prägte das ausgeglichene Spiel. Erst nach vier Minuten sahen die Zuschauer laut Brakes Trainer Michael Fittje die ersten Punkte. Hagen führte nach dem ersten Viertel mit 10:9, nach dem zweiten Viertel mit 20:19.

Im dritten Viertel hätten seine Spielerinnen ihre beste Phase gehabt, sagte Fittje. Sie ließen nichts zu und klauten Hagen viele Bälle. In der Offensive spielten sie flüssig und umsichtig. Die Brakerinnen gingen mit 30:22 in Führung. Aber Hagen kämpfte und verkürzte auf 30:32.

Brakes kleine Auswechselbank rächte sich fünf Minuten vor Schluss. Hagen roch Brakes Schwäche und verteidigte übers ganze Feld. Dennoch spielten sich die Brakerinnen gute Würfe heraus. „Aber es hat am nötigen Wurfglück gefehlt“, sagte Fittje. Außerdem sei die Freiwurfquote drastisch gesunken. Fittje lobte seine tapfer kämpfenden und am Ende erschöpften Spielerinnen. Die Niederlage wäre mit einem größeren Kader vermeidbar gewesen.

SVB: Fittje (17), S. Decker (5), F. Kahle (2), M. Wiese (6), M. Dehnbostel (2), A. Gebauer (6). Nächstes Spiel: SV Brake - BBC Osnabrück, Samstag, 18 Uhr.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.