Wesermarsch Es geht ans Eingemachte. Am Wochenende fällt in Westerstede die Entscheidung, welche Boßler und Boßlerinnen sich noch im Nachsitzen für die Championstour 2015/2016 qualifizieren.

Die zweite Runde des Seiteneinsteigerwerfens mit der irischen Eisenkugel beginnt am Sonnabend um 11 Uhr. Die Friesensportler kämpfen um einen Platz in der entscheidenden dritte Runde – und die steigt schon am Sonntag. Dann wetteifern die verbliebenen 30 Männer, 24 Frauen und je 15 männliche und weibliche Jugendliche um die noch freien Plätze.

Fünf Werfer

Gleich fünf Werfer aus der Wesermarsch machen sich noch Hoffnung, am Ende des Wettbewerbs einen der ersten neun Plätze der Männerkonkurrenz zu belegen. Dann hätten sie die Qualifikation zur Tour geschafft.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch erst einmal wollen sie sich das Ticket zum Werfen am Sonntag sichern. Das Feld umfasst 50 Teilnehmer. Ab 14.45 Uhr wirft Marcel Brunken aus Mentzhausen. Stefan Runge aus Kreuzmoor folgt um 14.55 Uhr. Fünf Minuten später geht Dirk Freels (Kreuzmoor) auf die Straße. Um 15.05 Uhr greift Olaf Czeranowicz ins Geschehen ein. Christoph Müller wird ab 15.25 Uhr sein Können zeigen.

Gute Chancen

Um 12.50 Uhr geht die Jugendliche Mareile Folkens auf die Strecke. Sie hatte im ersten Werfen eine beeindruckende Leistung gezeigt. Nur Dana Hayen aus Dietrichsfeld hatte einen noch besseren Tag erwischt. Sollte sie ihre Leistung am Wochenende bestätigen, sind die Chancen gut, dass sie am Sonntag einen der ersten fünf Plätze belegt. Dann hätte sie die Qualifikation für die Tour geschafft. Schade: Die Nachwuchswerfer aus der Wesermarsch hatten den Einzug in die zweite Runde der Konkurrenz der männlichen Jugend verpasst.

Den Sprung in die zweite Runde der Frauenkonkurrenz hatte nur eine Sportlerin aus der Wesermarsch vollzogen: Svenja Girnus aus Esenshamm. Sie startet am Sonnabend um 13.10 Uhr. Ihr Ziel ist es, am Sonntag einen der ersten sechs Plätze zu belegen – und das ist in dem ausgeglichenen Feld durchaus möglich. Doch erst gilt es, den Sonnabend mindestens auf Rang 24 abzuschließen.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.