WESERMARSCH Fußball, Männer, Bezirksoberliga: TuS PewsumSV Brake (Sonntag, 6. Dezember, 14 Uhr; Hinspiel: 0:1). Ein Gerücht rund um den SV Brake sorgte für Unruhe. Boris Ekmescic würde mit dem Ligarivalen TuS Emstekerfeld verhandeln und zur Winterpause eventuell wechseln. Teammanager Lars Herla irritiert: „Wir haben nach dem Abschlusstraining noch lange zusammen gesessen und mit dem Trainer über die personelle Planung gesprochen“, sieht er keine Anzeichen, Ekmescic würde seine Zelte in Brake abbrechen.

Der Trainer wiegelt auch ab: „Emstekerfeld sucht nach einem Nachfolger für die Interimslösung Stefan Meyer. Da bin ich ins Gespräch gebracht worden. Da ist nichts Konkretes dran.“ Außerdem sei es ihm viel wichtiger, die beiden Spiele bis zur Winterpause möglichst erfolgreich abzuschließen, so Ekmescic weiter, der im Gespräch mit dem Vorstand jeweils eine Verstärkung für die Bereiche Abwehr, Mittelfeld und Angriff vorschlägt und volle Konzentration auf seine Arbeit beim SV Brake signalisiert. Sicher wird Ergänzungsspieler David Skibba den Verein zur Winterpause aus beruflichen Gründen den Rücken kehren. Auch Ahmet Yapici deutete an, den SVB zu verlassen.

Dringlicher ist ein Erfolg beim TuS Pewsum an diesem Sonntag, wobei es sich um das erste Rückrundenspiel handelt. Zum Saisonstart gab es ein knappes 1:0 gegen die damals hoch gehandelten Gäste, die eine sehr wechselvolle Hinrunde absolvierten und zurzeit als Neunter fünf Punkte weniger auf dem Konto haben als der Tabellenfünfte Brake. „Die Konstellation zeigt schon, wie eng es in dieser Liga zugeht“, so Ekmescic, der neben Mario Gagelmann eventuell auch auf Arthur Hoffmann (Zerrung) verzichten muss. Dafür dürfte Abwehrchef Aleksandar Sekulic wieder mitwirken, was die Abwehr sicher stabilisiert. Der Gastgeber Pewsum muss auf Offensivspieler Andre Krzatala verzichten, der im Hinspiel beeindruckte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bezirksliga II: VfB Oldenburg II – TV Esenshamm (Sonnabend, 5. Dezember, 14 Uhr, Sportplatz Dornstede; Hinspiel: 1:1). Weder die einwöchige Zwangspause durch den Spielausfall noch die Tabellenführung des Gastgebers schreckt Wolfgang Rohde, Trainer des TV Esenshamm. Schließlich musste auch die VfB-Reserve pausieren und hat zuletzt keine überzeugenden Leistung gebracht wie beim 2:2 gegen den BV Bockhorn.

„Wir sind Außenseiter, aber wir haben keine Angst“, so Rohde, der betonte, dass der Gegner eine hohe Qualität im Kader hat, aber oft mit wechselnden Aufgeboten antreten müsse. Zwar ist der TV Esenshamm mit 17 Punkten und vier Zählern Vorsprung auf einen Abstiegsrang noch längst nicht aller Sorgen ledig, aber die gute Leistung beim TuS Heidkrug, dem man mit dem 4:3-Erfolg den Sprung an die Tabellenspitze verbaut hatte, lässt Hoffnung auf eine Überraschung aufkommen. Allerdings sind die Voraussetzungen nicht optimal. Zwar signalisierte Andreas Cichon nach überstandener Erkältung seine Einsatzfähigkeit, aber der rotgesperrte Norman Hartmann, Thorsten Rohde (Zerrung), den Christian Tannert als Libero ersetzt, und Sergej Schreiner (krank) fehlen.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.