Bersenbrück /Wesermarch Die Bogenschützin Birgit Berndt vom Seefelder TV ist Landesverbandsmeisterin des Nordwestdeutschen Schützenbundes in der Halle. Am Wochenende gewann sie den Titel in Bersenbrück nach einem dreistündigen Wettkampf mit 475 Ringen. Platz zwei belegte Karin Schmidt (Werlte), Rang drei Marion Küster (Adolphsdorf). Petra Ehlers vom Braker SV stand Berndt in nichts nach. Sie sicherte sich den Titel mit dem Compound-Bogen in der Altersklasse Damen Alt mit 559 Ringen – vor der ringgleichen Anita Tadken (SV Bassum).

Derweil sorgte das Seefelder Nachwuchs-Ass Tristan Müller mit seinem ersten Auftritt bei Landesverbandsmeisterschaften für eine Überraschung. Er gewann Silber in der Altersklasse Schüler B. Mit 540 Ringen war er ringgleich mit dem neuen Meister Leon Schumacher (SSV Dinklage). Tristan war zu Beginn ein wenig aufgeregt. Aber dank der guten Kommunikation mit seinen Trainern Birgit und Peter Berndt legte sich seine Nervosität. Nach dem ersten Durchgang lag er nur fünf Ringe hinter Leon.

Knappe Entscheidung

Im zweiten Abschnitt schoss er noch ruhiger und glich nach Ringen aus. Also musste die Anzahl der getroffenen Zehner die Entscheidung bringen – Leon hatte 21, Tristan 19 Zehner geschossen. Trainerin Birgit Berndt war begeistert. Sie sprach von einem tollen Erfolg für ihren zehnjährigen Schützling.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seine Vereinskollegin Gillian Zinnow, die sich schon zum fünften Mal für diesen Wettbewerb qualifiziert hatte, freute sich über die Bronzemedaille in der weiblichen Jugend mit 509 Ringen. Zwölf Schützinnen hatten in einer spannenden Konkurrenz um die Medaillen gekämpft. Gillian war im Vorjahr Fünfte geworden und wollte diesmal unbedingt aufs Treppchen – Ziel erreicht. Gold gewann Miriam Schulte (SV Hunteburg, 529 Ringe), Silber Nadine Lay (SV Neermoor, 520).

Für einen weiteren Höhepunkt aus Braker Sicht sorgte Junior Hauke Wennekamp. Er holte Silber mit dem Compund-Bogen (540 Ringe). Nur Maximilian Schulte aus Meppen war besser (559).

Der Seefelder Thore Syassen startete in der Klasse Schüler A. Er haderte in der 17 Schützen umfassenden Konkurrenz mit seiner Nervosität und belegte Platz 16 mit 456 Ringen. Birgit Berndt zog dennoch eine positive Bilanz. Das Training habe sich ausgezahlt. Die Schützen hätten sich in Kraft und Konzentration verbessert.

Derweil konnten die Schützen des Braker SV ihr Potenzial in der Herren-Konkurrenz nicht ganz abrufen. Marcus Kieselhorst belegte Platz 14 mit 534 Ringen. Dirk Ehlers (506) landete auf Rang 29, Norman Kutzner auf Platz 34 (497).

Wagner hat Pech

Mit dem Blankbogen überzeugte Dieter Wagner vom Elsflether SV. In einer großen Konkurrenz – 19 Teilnehmer schossen um den Titel – landete er auf Platz vier mit 470 Ringen. Wagner hatte ein wenig Pech: Direkt hinter dem Landesmeister Andreas Götze (Süderneuland) hatten sich gleich drei ringgleiche Schützen einsortiert.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.