BERNE Zwölf Begegnungen in Folge blieben die Kreisliga-Fußballer des Tur Abdin Delmenhorst siegreich. Bei der Spielvereinigung Berne riss diese Serie nun, denn Trainer Uwe Neese hatte sein Team gegen den haushohen Favoriten gut eingestellt und verdient ein 1:1 eingefahren.

Probleme in Berne gab es wiederum mit dem schadhaften Kunstrasenplatz, der an vielen Stellen Risse aufweist und vor den Begegnungen mit Sand aufgefüllt werden muss. Der Berner Pressesprecher Michael Morisse hat große Befürchtungen: „Wenn der alsbald nicht repariert wird, werden wir in der kommenden Saison hier kaum spielen können.“

Marcel Bethke (23.) schoss die Gastgeber gegen den Tabellenzweiten mit einem unhaltbaren Distanzschuss in Führung. Wiederum Bethke (76.) und Michael Peter (89.) ließen gute Chancen zu einem weiteren Tor der Stedinger aus. Tur Abdin hatte zunächst Probleme mit dem geradlinigen Spiel von Berne, das immer wieder mit langen Bällen das Mittelfeld erfolgreich überbrückte. Erst in der zweiten Halbzeit begannen die Gäste Druck zu entfachen, ohne dabei aber Torgefahr auszustrahlen. Die Berner Abwehr um Libero Kai Röhrecke stand gut.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Durchatmen bei den Gastgebern dann in der 68. Minute, als Daniel Yousef einen Elfmeter – Röhrecke hatte zuvor im Strafraum gefoult – an die Latte drosch. Später gelang den Delmestädtern dann doch noch der Ausgleich durch Daniel Akyol. Morisse kommentierte den Treffer wie folgt: „Der Schiedsrichter hatte einen Freistoß zuerst für uns gepfiffen, dann aber anders entschieden, als wir schon in der Vorwärtsbewegung waren. So wurden wir ausgekontert. Ohne diese Entscheidung hätte Tur Abdin kein Tor geschossen.“

SpVgg: Lucka; Röhrecke, Röhrl, Kranz, Bross, Jegatheeswaran, Peter, Litzcowi, Fitzke, Antsupov (71. Haase), Bethke (86. Smetana).

Tore: 1:0 Bethke (23.), 1:1 Akyol (78.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.