Wesermarsch Die dritte Fußball-Mannschaft des SV Brake hat am Wochenende zwei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft der 1. Kreisklasse liegengelassen. Sie spielte bei der Reserve der Spielvereinigung Berne nur 3:3.

ESV Nordenham - 1. FC Nordenham III 3:0 (0:0). Die rund 100 Zuschauer sahen bereits in der ersten Halbzeit eine intensive Partie. Der ESV kämpfte, der FCN war spielerisch etwas besser – gleichwohl hatten die Gäste keine Torchance.

„Nach der Pause waren wir einfach besser“, sagte ESV-Trainer Thorsten Rhode. Die Gastgeber spielten leidenschaftlich und hielten den FCN vom eigenen Tor fern. Murat Gökkaya (55.), Ole Drieling (75.) und Christoph Gebel (90.) schossen den ESV zum Sieg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 1:0 Gökkaya (55.), 2:0 Drieling (75.), 3:0 Gebel (90.).

Rote Karte: Gunnar Emmert (FCN III/80., Tätlichkeit).

AT Rodenkirchen II - TSV Abbehausen II 1:2 (1:0). In einem schwachen Spiel waren die Gäste zunächst besser. Allerdings vergaben sie zwei gute Möglichkeiten. Danach steigerte sich das Schlusslicht und ging in der 25. Minute in Führung. Diese nahmen die Rodenkircher mit in die Pause. Nach dem Seitenwechsel nahm der TSV das Heft des Handelns in die Hand. Jannik Buller belohnte die Leistungssteigerung, indem er eine Direktabnahme in der 60. Minute ins Rodenkircher Tor nagelte. Der ATR steigerte sich daraufhin, spielte aber im Sturm ohne Durchschlagskraft. Anders Abbehausen: Thorben Müller schoss in der 85. Minute den Siegtreffer für die Grüngelben. „Schön war’s nicht“, sagte TSV-Trainer Steffen Ostendorf. „Aber wir waren erfolgreich.“

Tore: 1:0 (25.), 1:1 Buller (60.), 1:2 Müller (85.).

Spielvereinigung Berne II - SV Brake III 3:3 (1:1). In einer zerfahrenen Partie leisteten sich beide Mannschaften zahllose Fehlpässe. „Das war wirklich schwach“, sagte Bernes Clubboss Jörg Beyer. Nur die Verwertung der Torchancen sei auf beiden Seiten vorbildlich gewesen, meinte er und sprach von einem leistungsgerechten Remis. Bemerkenswert: Brakes Marvin Seif schoss den Treffer zum 3:3-Ausgleich in der Schlussminute – mit einem direkt verwandelten Freistoß.

Tore: 1:0 Nils Schneider (12.), 1:1 René Schwarze (43.), 1:2 Kai Dwehus (55.), 2:2, 3:2 Dennis Haase (58., 80.), 3:3 Marvin Seif (90.).

Gelb-Rote Karte: Oliver Smetana (Berne/90., Unsportlichkeit).

SG Großenmeer/Bardenfleth - SC Ovelgönne 0:3 (0:2). „Für ein Derby war es eher ein durchschnittliches Spiel“, sagte Großenmeers Trainer Uwe Zaspel. Ovelgönne dominierte die erste Halbzeit. In der dritten Minute trafen die Gäste erstmals den Pfosten. Ovelgönnes Helge Stübben nutzte seine erste Chance in der 17. Minute dann eiskalt. Sieben Minuten später erhöhte Moritz Krahl auf 2:0.

Auch in der zweiten Halbzeit machten die Gäste das Spiel. Erst ab der 70. Minute erhöhte Großenmeer das Tempo und stemmte sich gegen die Niederlage. Doch die Aufholjagd endete, bevor sie überhaupt begonnen hatte. Krahl erzielte in der 79. Minute seinen zweiten Treffer. „Ovelgönne hat verdient gewonnen“, sagte Zaspel.

Tore: 0:1 Stübben (17.), 0:2 , 0:3 Krahl (24.,79.).

TuS Jaderberg - TuS Elsfleth 0:3 (0:0). Die ersatzgeschwächten Jaderberger waren klar unterlegen. Elsfleth machte das Spiel. Doch erst in der 54. Minute zappelte der Ball erstmals im Netz. Maikel Gode zimmerte die Kugel aus 25 Metern direkt in den Winkel. Kurz danach machte Jörg Behrens das 2:0 (60.). Und schließlich schoss Matthias Koppe in der 90. Minute das 3:0. „Es war ein verdienter Sieg für Elsfleth. Wir hatten keine Chance“, sagte Jaderbergs Fußballobmann Stephan Schmidt und ärgerte sich zudem über Schiedsrichter Gerd Meyer. „Das war eine grottenschlechte Leistung.“

Tore: 0:1 Gode (54.), 0:2 Behrens (60.), 0:3 Koppe (90.).

1. FC Nordenham II- TSV Abbehausen III 0:0. „Das war der größte Grottenkick, den ich seit langer Zeit gesehen habe“, sagte FCN-Trainer Erkan Özcan nach der Partie. Es gab zwar Chancen auf beiden Seiten – das Spiel hätte auch 1:1 ausgehen können – aber drei Punkte hätte keine Mannschaft verdient gehabt. Die einzige nennenswerte Aktion war die Rote Karte für Özgür Gökkaya in der 70. Minute. „Özgür hat auf dem Platz türkisch gesprochen – es war keine Beleidigung – doch das wollte der Schiri nicht einsehen“, sagte Özcan.

Tore: Fehlanzeige.

Rote Karte: Gökkaya (Nordenham/70., Schiedsrichterbeleidigung).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.