Freizeit
Verein kann Beachvolleyballplatz planen

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Berne Die Gemeinde Berne wird dem Stedinger Turnverein (TV) eine Fläche zur Nutzung überlassen, auf der der Sportverein zwei Beachvolleyballfelder errichten kann. Die Fläche liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur Sporthalle Berne.

Ursprünglich hatte der Sportverein bei der Gemeinde einen Zuschussantrag für die Errichtung von Beachvolleyballfeldern gestellt. Im Zuge der letztjährigen Haushaltsberatung war ein solcher Zuschuss allerdings abgelehnt worden. Daraufhin hatte der Stedinger TV beschlossen, das Vorhaben auch ohne eine solche Förderung umzusetzen.

Einstimmig sprach sich der Ausschuss für Gemeindeentwicklung in seiner jüngsten Sitzung dafür aus, dem Verein die Fläche für mindestens 25 Jahre zur Verfügung zu stellen. Bei der Planung wurde die mögliche Verlegung des Fußballfeldes (Richtung Halle) sowie die Anlage einer DIN-gerechten Sportkampfbahn mit vier Laufbahnen berücksichtig. Auch wenn es eng wird, ist genügend Platz vorhanden.

Der Ausschuss hatte sich zuvor bei einem Ortstermin einen Überblick über die Planung verschafft.

Das könnte Sie auch interessieren