Lemwerder Der Leichtathletik-Nachwuchs der SG akquinet Lemwerder hat jetzt beim 4. Landesoffenen Kinder- und Jugendsportfest der SGaL tolle Leistungen abgeliefert und heimste bei insgesamt 120 Teilnehmern die meisten Siege ein.

Bente Hoffmann sorgte mit 1370 Punkten für einen neuen Kreisrekord im Dreikampf der W13 – ausschlaggebend war ihr fulminanter Ballwurf auf 39,50 Meter.

Stark war auch die Leistung von Leif Lange. Er sprang 1,41 Meter hoch, stieß dazu die Kugel mit 7,40 Meter so weit wie noch nie und lieferte mit 1689 Punkten ein gutes Vierkampf- Resultat in der M15. Und dennoch musste er sich in der M15 SGaL-Neumitglied David Borisow beugen. 10,43 Meter mit der Kugel, 1,41 Meter im Hochsprung, 12,8 Sekunden über 100 Meter und 4,62 Meter im Weitsprung – das deutet auf optimale Mehrkämpferanlagen hin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wieder einmal knapp an den Kreisrekorden im Drei- und im Vierkampf vorbei schrammte Lilli Hampe in der W15. Dennoch überzeugte sie mit sehr kontinuierlichen Leistungen in allen Disziplinen. Bestleistungen hagelte es für die ein Jahr jüngere Anna Flügger. Sie gewann in der W14 mit persönlichen Rekorden über 100 Meter in 14,1 Sekunden, im Hochsprung mit 1,33 Meter, im Kugelstoß mit 6,56 Meter und im Weitsprung mit 4,45 Meter. Am Ende standen 1262 Punkte im Drei- und 1662 Punkte im Vierkampf.

Franka Zidlicky setzte sich die Krone im Drei- (1153 Punkte) und im Vierkampf (1475 Punkte) der W12 auf. Im 75-Meter-Sprint und Ballwurf stellte sie neue persönliche Bestleistungen auf und setzte sich gegen Charlotte Hesse durch, die aber ebenfalls im Drei- und im Vierkampf persönliche Bestpunktzahlen erreichte.

Aufhorchen ließ in der Altersklasse W11 Tomke Seggermann. Lediglich hauchdünn mit zwei Punkten Rückstand musste sie sich der Siegerin Svea Schrader vom FTSV Jahn Brinkum beugen. In Top-Form präsentierte sich auch Rieke Lühmann (W10). Sie pulverisierte ihre bisherige Bestmarke im Dreikampf.

Bei den jüngeren Jahrgängen überragte Sebastian Loeper von der SG Marßel. Er gewann den Drei- und den Vierkampf der M10 mit neuen persönlichen Bestleistungen von 900 Punkten und 1129 Punkten. In glänzender Verfassung war auch Hauke Schoenfelder in der Altersklasse M11. 3,88 Meter im Weitsprung, 8,4 Sekunden über 75 Meter, 1,13 Meter im Hochsprung und 35 Meter mit dem Schlagball – alles persönliche Bestleistungen. Mit Linus Olivieri vom BTB Oldenburg startete aber ein Athlet, der immer noch einen Tick drauf setzen konnte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.