RASTEDE „Die haben schon mächtig Druck gemacht“, bekannte Bernd Decker, der den beruflich verhinderten Trainer Lars Bechstein vertrat, nach dem 1:6 (1:4) des SV Brake II beim FC Rastede. Die frühe Führung nach drei Minuten beflügelte den FC sichtlich, der hinter dem Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga V, dem TSV Oldenburg, bei einem Spiel weniger nur noch um fünf Punkte zurück ist.

So musste die junge Mannschaft des SV Brake II nach 21 Minuten einen 0:3 verdauen, wobei dem dritten Tor eine klare Abseitsstellung voraus ging. Hoffnung kam beim Tabellenfünften aus Brake auf, als Stefan Janßen einen an Marcel Budde verursachten Foulelfmeter zum 1:3 verwandelte (23.). Aber nur vier Minuten später stellte Fahad Karakoly per Freistoß zum 4:1 den alten Abstand wieder her. „Ich hatte in der Pause der Mannschaft eingeschärft, mehr in die Zweikämpfe zu gehen und hatte kurz davor schon Ahmet Yapici eingewechselt, um über die rechte Seite mehr Druck zu entwickeln“, erläuterte Decker.

Diese Überlegung schien zu greifen, als Yapici nach Doppelpass mit Matthias Grimm unmittelbar vor dem 2:4 stand. Doch Rastedes Torwart wehrte glänzend ab und aus dem Gegenzug entwickelte sich das 5:1 durch Malte Schwerdtfeger (53.). damit war die Partie gelaufen. In der 80. Minute kurz nach dem 6:1 (77.), musste der Ex-Braker Jannes Hundertmark nach einem Zweikampf wegen einer schweren Knieverletzung ins Krankenhaus gebracht werden. Fällt der FC-Spielmacher länger ausfällt, wäre der Sieg für den Tabellenzweiten teuer erkauft.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SVB II: Küpker; Mentz, Janßen, Bruns, Schinski, Rückholdt, Grimm, Bortnowski (39. Yapici), Oberegger (55. Drieling), N. Stenull, Budde (63. Gashi).

Tore: 1:0 Wolters (3.), 2:0 Lieberum (12.), 3:0 Schwerdtfeger (21.), 3:1 Janßen (31., Foulelfmeter), 4:1 Karakoly (27.), 5:1 Schwerdtfeger (53.), 6:1 Schippl (77.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.