Großenmeer 44 Teams, 300 Spieler und rund 2,5 Kilometer Strecke – dies waren die Rahmendaten des Fußballgolf-Turniers in Großenmeer, das vom Bürger- und Heimatverein am vergangenen Wochenende zum mittlerweile sechsten Mal ausgerichtet wurde. Die Spieler der zweitägigen Veranstaltung kamen auch aus der weiteren Umgebung wie Brake, Oldenburg, Jaderberg und Rodenkirchen.

Wie es der Name schon erahnen lässt, hält der Spieler beim Fußballgolf keinen Schläger in der Hand, sondern versucht mit dem Fuß, das entsprechende runde Leder mit möglichst wenigen Schüssen über einen Parcours im Loch der Bahn zu versenken. 18 Spielbahnen sind für das sportliche Vergnügen in Großenmeer verteilt.

Zum Turnier waren alle Mannschaften mit einem Schiedsrichter und einer Teamkarte unterwegs, auf der die Schüsse vermerkt wurden. Neben der Treffsicherheit durch den Parcours mit Hindernissen zählte für die rund 300 Teilnehmer vor allem der Spaß auf der Strecke. So zeugten beispielsweise gemeinsame Outfits, kreative Team-Namen wie „Dorfbrasilianer“, „Die feinen Pinkel“ oder „Dynamo Tresen“ und auch liebevoll gestaltete Bollerwagen mit häufig hochprozentigem Inhalt vom Humor der Teilnehmer.

Der Rundkurs startete bei der Schule, auf halber Strecke wurden die Sportler mit Bratwurst versorgt. Den Tagessieg am Samstag sicherten sich bei den Frauen die „VdK“-Damen mit 370 Schüssen („Kicks“). Die Einzelwertung führte Rita Beyer mit 69 Kicks an. Bei den Männern setzten sich die „Promillekicker“ mit 287 Tritten durch. In der Einzelwertung der Männer siegte Sascha Klostermann mit 52 Schüssen.

Den hübschesten Bollerwagen hatte am Samstag „Die Schweinshaxen“ im Schlepptau. Beim Hole & One gewann Jens Tapken vom Team „An Loch 3 gibt’s Freibier“. Ein Sonderpreis ging an Andre Kuhlmann, der eine 100-Meter-Bahn mit nur zwei Kicks einlochte.

Auch am Sonntag gab es Sieger. Am zweiten Tag lagen bei den Frauen die „Bente Gristede Damen“ mit 343 Kicks vorne. Die Einzelwertung führte Nadine Kröger („Wollmäuse“) mit 65 Kicks an. Bei den Herren gab es eine knappe Entscheidung. Es gewannen „Gerkes Schwestern“ (343), knapp gefolgt von der „Dorftruppe“ (348). In der Einzelwertung der Herren siegte am Sonntag Mark Gerke („Gerkes Schwestern“) mit 62 Kicks. Bei der Bollerwagenbewertung siegte das Team „Die Bärtigen“. Bei Hole & One gewann Andreas Janßen vom Team „Die Titelverteidiger“. Die Jugendwertung führte der „FC Kiebitzring“ mit 357 Kicks an. Im Einzel der Jugendlichen heiß der Sieger mit 57 Kicks zum vierten Mal in Folge Khalil.

Für den reibungslosen Ablauf brachte sich das bewährte Team aller Großenmeerer Vereine ein. Der Cheforganisator Holger Beyer zog ein positives Fazit: „Es ist nach wie vor ein tolles Event. Ein Sonderlob an die vielen fleißigen Helfer beim Auf- und Abbau.“ Und er verspricht fest: „ Die 7. Neuauflage gibt es 2018!“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.