SEEFELD Ihr 125-jähriges Bestehen feierte die Kyffhäuser Kameradschaft Seefeld bei Kaffee und Kuchen sowie Musik in der Gaststätte „Seefelder Schaart". Neben etlichen Mitgliedern waren auch Abordnungen der Kameradschaften Abbehausen, Esenshamm, Dedesdorf und Ovelgönne, der Ehrenvorsitzende Hugo Ahlhorn sowie vom Oldenburger Kameradenbund die Frauenreferentin Annegret Schindler und Geschäftsführer Reinhard Stock der Einladung zu der Feier gefolgt.

Stock überreichte Günter Borchers, Vorsitzender der Seefelder Kameradschaft, nicht nur eine Urkunde des OKB, sondern auch des Kreisverbandes Ammerland, dessen Vorsitzender er ist.

Den 125. Geburtstag der Kameradschaft nutzte Günter Borchers, um einige Jubilar-Ehrungen vorzunehmen. Für ihre zehnjährige Mitgliedschaft wurde Helga Maas mit einer Urkunde ausgezeichnet. Seit 25 Jahren ist Gerda Heidemann Mitglied der Kyffhäuser Kameradschaft Seefeld, wofür sie eine Ehrennadel in Empfang nahm. Für seine 40-jährige Mitgliedschaft konnte Günter Steenken leider nicht ausgezeichnet werden, da er an der Feier nicht teilnahm.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Unterhaltungs-Programm

Als Alleinunterhalter sorgte Gerold Lüdemann aus Brake für die musikalische Unterhaltung an diesem Nachmittag und spielte alte Volkslieder zum Mitsingen. Ebenfalls zum Programm gehörten drei Auftritte verschiedener Gruppen von Ebbys Tanztruppen sowie der Solotanz von Haily Penny und Kevon Sitzlach. Einige Geschichten zum Schmunzeln las Edeltraud Borchers vor. Nach dem Kuchenbuffet sorgte eine reichhaltige Tombola mit 140 Preisen für so manche freudige Überraschung.

Die Kyffhäuser-Kameradschaft Seefeld gründete sich 1884 als Soldatenkameradschaft Seefeld. Der Kyffhäuserbund hat eine bereits 200 Jahre alte Tradition und geht auf eine Schützenbrüderschaft von Infanteristen des preußischen Königs Friedrich des Großen zurück. Noch heute befindet sich das königliche Wappen in der Fahne des Kyffhäuserbundes.

1943 wurde der Kameradenbund der Kyffhäuser vom Hitler-Regime aufgelöst. Der Wiederaufbau erfolgte ab 1952 mit neuen Landes- und Ortsverbänden. Aktive Soldaten der Bundeswehr und ehemalige Soldaten der beiden Weltkriege gehörten nun zu den Mitgliedern.

125 Mitglieder

In Seefeld wurde Hugo Ahlhorn 1974 zum Vorsitzenden gewählt, was er bis 2004 mit großem Engagement war. Während dieser Zeit stieg die Mitgliederzahl der auch im sozialen Bereich sehr aktiven Kameradschaft deutlich an. Heute wird der Verein mit seinen 125 Mitgliedern von Günter Borchers geführt, der vom 2. Vorsitzenden Hans-Dieter Spiekermann unterstützt wird. Ebenfalls zum Vorstand gehören Schriftwartin Edeltraud Borchers und Kassenwartin Petra Timmermann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.