+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Einsatz An Der Berner Juliusplate
Mann verschwindet am Weserstrand – Großaufgebot sucht ihn

Wesermarsch Die Fußballerinnen des AT Rodenkirchen haben am Sonnabend einen 4:1-Sieg gegen den noch punktlosen Kreisliga-Rivalen SG Husbäke eingefahren. Der SV Brake trennte sich derweil von der SG ESV/1. FC Nordenham mit 2:2 – und verlor die Tabellenführung an Rodenkirchen.

AT Rodenkirchen - SG Husbäke 4:1 (2:1). Geske Kaemena schoss den ATR früh in Führung. Sie verwandelte in der siebten Minute einen Handelfmeter. Anschließend erhöhten die Rodenkircherinnen das Tempo. Schon eine Minute später erzielte Helena Odrian das 2:0.

Wie aus dem Nichts

Allerdings hätten die Gäste früh zurückschlagen können: Aber in der 18. Minute verballerten sie einen Handelfmeter.

Anschließend verlief das Spiel höhepunktarm. Husbäkes Anschlusstreffer fiel wie aus dem nichts (30.). „Aber davon hat sich meine Mannschaft nich beeindrucken lassen. Wir haben weiter Druck gemacht“, sagte Rodenkirchens Trainer Andreas Richter.

Kurz vor der Pause gab es erneut Elfmeter – nach einem Foul an Katrin Grube, aber diesmal spielten die Nerven Geske Kaemena einen Streich.

Nach der Pause sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel – bis Helena Odrian in der 70. Minute nach einem Eckball auf 3:1 erhöhte: Zehn Minuten später setzte Katrin Grube den Schlusspunkt.

AT Rodenkirchen: Antje Kirchhoff, Jana Denker, Michaela Dürdoth, Katrin Grube, Geske Kaemena, Ilka Menke, Helena Odrian, Klaudia Parkitny, Sonja Rakowski, Jennifer Rabe, Katharina Saghob. Eingewechselt: Francesca Kranz, Kea Meyer, Jaqueline Neelsen, Jaqueline Miele, Tamara Odrian.

SV Brake - SG ESV/FC Nordenham 2:2 (0:0). Die Brakerinnen spielten ersatzgeschwächt – ihnen fehlten fünf Spielerinnen. Die Partie war in der ersten Halbzeit ausgeglichen. Die Nordenhamerinnen agierten technisch besser, die Brakerinnen hatten mehr Chancen. Mit einen 0:0 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel setzten die Brakerinnen die Nordenhamerinnen unter Druck. Die Folge: In der 60. Minute schoss Isabel Krummacker das 1:0. Aber nur fünf Minuten später glich Stefanie Jordan nach einem langen Abstoß und einem Fehler der Brakerinnen aus.

Direkter Freistoß

Zwölf Minuten später zirkelte sie einen 18-Meter-Freistoß direkt in den Knick des Braker Tores. Aber die Brakerinnen schlugen fünf Minuten vor dem Ende des Spiels zurück. Isabel Krummacker nagelte einen 25-Meter-Freistoß in die Maschen des Nordenhamer Tores.

Brakes Trainer Jonny Peters war zufrieden. Zwar sei seine Elf insgesamt das bessere Team gewesen, aber Nordenham habe gekämpft und seiner Mannschaft mit einer hohen Effizienz das Leben schwergemacht.

SVB: Silke Spohler, Djulia Vortmann, Kira Rostalski, Susan Witte, Irina Katzendorn, Nabila Hamijou, Laura Domasch, Liza Seelemeyer, Selina Schinkel, Isabel Krummacker, Stefanie Lösekann

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.