Wesermarsch Die in der Kreisliga V spielenden Fußballer des SV Brake II stehen vor einer schweren Partie: Am Freitag um 19.30 Uhr gastieren sie beim SSV Jeddeloh II. Zwei Wesermarsch-Mannschaften aus der Kreisliga II spielen ebenfalls am Freitag. Der AT Rodenkirchen gastiert beim STV Voslapp II, der 1. FC Nordenham beim BV Bockhorn II. Die Abbehauser Reserve spielt am Sonntag in Jever.

STV Voslapp II - AT Rodenkirchen (Freitag, 20 Uhr). „Wir gehen in jedes Spiel mit dem Willen zu punkten“, sagt Thorben Geerken, Trainer des AT Rodenkirchen. Klare Worte. Die Rodenkircher stehen derzeit mit 13 Punkten auf Platz 13 der Tabelle, die Voslapper mit 17 Punkten auf Platz neun. Demnach wäre Voslapp Favorit, doch ATR-Trainer Thorben Geerken ist anderer Meinung. „Ich glaube nicht, dass man einem Team in dieser Partie die Favoritenrolle zuschreiben kann. Das wird ein offenes Spiel”, sagt er – obwohl der ATR von Verletzungen geplagt wird. Unter anderem fehlen Henrik Metz und Bastian Koal. Zudem fallen die Torhüter Christopher Mertins und Jan Schellstede aus. Doch Geerken lässt sich nicht unterkriegen: „Wir haben mit Christian Luga einen Feldspieler, der auch Erfahrungen im Tor hat. Er ist eine Option”, sagt er. Viel wichtiger sei eh, dass sein Team kämpfe. „Wir wollen dem Gegner unser Spiel aufzwingen, dann ist mindestens ein Punkt drin”, sagt Geerken.

Kreisliga II, BV Bockhorn II - 1. FC Nordenham (Freitag, 19 Uhr). Nach dem 4:3-Sieg gegen den FSV Jever hofft der FCN auf die nächsten drei Punkte. Allerdings fehlen wichtige Spieler: Tobias Schindler ist wegen seines Platzverweises gegen Bockhorn gesperrt. Daniel Claasen und Nedim Karaboyun sind zwar wieder ins Training eingestiegen, werden aber Freitag nicht auflaufen können. Zudem fehlt noch Nils Zimmermann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Trotzdem ist Teammanager Carsten Manthey zuversichtlich – nicht zuletzt wegen des Hinspielergebnisses. „Wir haben souverän mit 4:1 gewonnen”, sagt er. Allerdings sei Bockhorn alles andere als Fallobst. Die Gäste sind seit drei Spielen ungeschlagen. Das Ziel der Nordenhamer bleibt dennoch unverändert: Punkte holen.

FSV Jever - TSV Abbehausen II (Sonntag, 14 Uhr). Die Abbehauser Reserve hat sich nach einer klitzekleinen Durststrecke wieder gefangen und zuletzt zwei Siege in Folge eingefahren: Gegen Rodenkirchen gewann der TSV mit 2:0, gegen die zweite Mannschaft des STV Voslapp am grünen Tisch mit 5:0.

TSV-Coach Nasser Ahmad glaubt, dass seiner Elf ein schweres Stück Arbeit bevorsteht. „Jever ist eine wirkliche angriffsstarke Mannschaft mit einem guten Trainer”, sagt er. Aber auch seine Elf könne Tore schießen. „Wir haben eine starke Offensive, die aber auch ihre Chancen nutzen muss“, sagt er und warnt zugleich vor den gefährlichen Kontern der Gastgeber.

Gut für Abbehausen: Der Trainer kann auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Mit einem Sieg könnte sich der TSV bis auf zwei Punkte an den Tabellendritten TuS Varel heranpirschen, der allerdings vor einer lösbaren Aufgabe gegen Hooksiel steht. Indes: Die Abbehauser haben drei Spiele weniger ausgetragen als die Friesländer.

Kreisliga V: SSV Jeddeloh II - SV Brake II (Freitag, 19.30 Uhr). Der SVB steht mit nur fünf Punkten auf dem letzten Platz der Tabelle. Jeddeloh rangiert auf dem dritten Platz. Der SSV hat 29 Punkte. Nur der TuS Petersfehn sowie der TV Metjendorf liegen vor den Gastgebern. Jeddeloh hat aber nur einen Punkt weniger als die beiden Topmannschaften und noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

Die Braker Elf von Trainer Stefan Franz fährt also als krasser Außenseiter ins Ammerland. Immerhin: Der Auftritt zuletzt gegen Petersfehn sollte dem SVB ein wenig Selbstbewusstsein gegeben haben. Zwar verloren die Braker mit 1:4, aber die Landesliga-Reserve hatte einen eindeutigen Aufwärtstrend erkennen lassen.

Tim Rosenau Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.