Stadland Endlich: Die Kreisliga-Fußballer des AT Rodenkirchen haben am Sonntag den ersten Saisonsieg gefeiert. Sie gewannen das Heimspiel gegen den SC BG Wilhelmshaven mit 3:2. Dagegen blamierte sich die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor bis auf die Knochen. Sie verlor daheim gegen Aufsteiger TuS Obenstrohe II mit 1:7.

AT Rodenkirchen - SC BG Wilhelmshaven 3:2 (1:0). Im Kellerduell hat der ATR den ersten Dreier eingefahren: Allerdings verpassten es die Hausherren, auch etwas für das Torverhältnis zu tun. „In der ersten Halbzeit jagte eine Chance die nächste“, berichtete Trainer Wolfgang Rohde. Doch nur Sebastian Rabe traf: Nach einer sehenswerten Kombination über Tim Behrens und Florian Faehse schoss der Torjäger den Ball ins Wilhelmshavener Netz (19.). Kurz nach dem Wechsel war die Partie auf den Kopf gestellt. Daniel Böhnke verwandelte einen Freistoß aus 20 Metern zum für die Gäste schmeichelhaften Ausgleich. Doch die Rodenkircher spielten weiter nach vorne und belohnten sich mit einem Doppelschlag. Sören Maas (58.) und erneut Rabe (61.) schossen das 3:1 heraus.

Der Anschlusstreffer – wieder per Freistoß – brachte den ATR nicht mehr ins Wanken. „Wir haben gut gespielt, aber zu wenig Tore gemacht“, sagte Rohde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 1:0 Rabe (19.), 1:1 Böhnke (51.), 2:1 Maas (58.), 3:1 Rabe (61.), 3:2 Böhnke (82.).

AT Rodenkirchen: Ciapa - Blohm, Nordhausen, Behrens, Janik Schwarze (63. Kolwitz), Maas (75. Yassin), Rabe, Mischa Schwarze, Florian Faehse (90. Blum), Rene Schwarze, Penshorn.

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor - TuS Obenstrohe II 1:7 (0:2). Schweis Trainer Holger Minnemann war entsetzt. „Mit so einer Leistung haben wir in der Kreisliga nichts verloren“, sagte er. Das Defensivverhalten sei erschreckend gewesen. Zwar sei die Leistung in der chancenreichen ersten Halbzeit noch im grünen Bereich gewesen, aber seine Elf hatte Obenstrohe mit haarsträubenden Fehlern eine 2:0-Pausenführung ermöglicht.

„Nach dem Wechsel wollten wir dann richtig Alarm machen“, sagte Minnemann. Doch es kam anders: Oben-strohe führte seine Elf vor. „Das war einfach zu billig“, sagte Minnemann. „Es kann nicht das Ziel sein, sich so gegen einen Aufsteiger zu verkaufen“, sagte der Trainer und kündigte Konsequenzen an. „Ich glaube, ich werde das Pferd demnächst anders aufzäumen.“

Tore: 0:1 Tobias Oleschinsky (14.), 0:2 Malte Horn (32.), 0:3 Nico Czerny (50.), 0:4 Oleschinsky (56.), 0:5 Daniel Mnich (59.), 1:5 Philipp Brüning (75.), 1:6 Patrick Kruse (80.), 1:7 Mnich (85.).

SG: Hollmann - Lippert, Deharde, Gerdes, Stellmacher (85. Creutzeberg), Ostendorf (74. Vincent Brüning), Minnemann, Patz (65. Spiekermann), Philipp Brüning, Hardt (65. Scherweit), Ullrich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.