Wesermarsch Zahlreiche Läufer aus der Wesermarsch haben am Sonntag die Wettbewerbe im Zuge des Oldenburg-Marathons genutzt, um noch einmal alles aus sich herauszuholen. Dabei setzten die Topläufer Duftmarken. Anita Ehrhardt von der SG akquinet Lemwerder beendete die 42,195 Kilometer in 3:17:47 Stunden als viertschnellste Frau und sicherte sich damit den Sieg in ihrer Altersklasse (AK W 35).

Auch Frank Minge vom SV Brake feierte einen Altersklassensieg (AK M 50) – und zwar über die 10-Kilometer-Strecke. In der Gesamtwertung belegte er in 37:24 Minuten Rang zwölf. Helge Schweers vom Blexer TB landete in derselben Altersklasse in 38:38 Minuten auf Rang fünf. Noch schneller als die Routiniers war der Lemwerderaner Brhane Tsegay. In 35:05 Minuten wurde er Gesamt-Sechster und Dritter der Männer-Hauptklasse.

Jan Knutzen (SG Lemwerder) sorgte als zweiter Läufer einer stark besetzten Marathon-Staffel für Furore. Zusammen mit Michael Majewski, Oliver Sebrantke und Jens Nerkamp freute er sich über eine Topzeit: 2:19:04 Stunden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Anita Ehrhardt ist stolz und glücklich, in ihrer alten Heimat eine tolle Leistung gezeigt zu haben. „Es lief alles relativ leicht. So habe ich mir das gewünscht.“ Dass sie allerdings im dritten Marathon in diesem Jahr zum dritten Mal als Vierte ins Ziel gekommen war, sei schon fies, sagt sie und lacht. „Aber ich wusste schon vorher, dass die drei Erstplatzierten vor mir landen werden, wenn sie mitlaufen.“

Außerdem hatte sie ihr Ziel erreicht. „Ich wollte besser laufen als in Ulm und unter 3:20 Stunden bleiben. Das hat funktioniert, obwohl ich gar keine Uhr dabei hatte.“ Der Marathon in Ulm, bei dem sie in 3:28 Stunden ebenfalls Vierte geworden war, hätte eigentlich ihr Saisonhöhepunkt werden sollen. Doch ausgerechnet dort bekam sie in der Schlussphase des Rennens körperliche Probleme. „Da hat mich der Mann mit dem Hammer ganz schön gepiesackt. Ab Kilometer 40 bin ich nur noch gegangen“, sagt sie. Allerdings habe sie in Ulm auch eine tolle Erfahrung gemacht: Die schnellsten fünf Läuferinnen und Läufer hatte jeweils eine Fahrradbegleitung erhalten. „Das ist schon motivierend“, sagt sie.

Und das aus ihrer Sicht verpatzte Rennen in Ulm war letztlich der Grund, warum sie auch in Oldenburg an den Start gegangen war. „Ich habe mir gesagt, dass ich das Laufjahr so nicht beenden kann“, sagt sie. Ihr Ehrgeiz wurde belohnt: In Oldenburg gelang ihr der erhoffte positive Abschluss. Ende Januar stellt sie sich der nächsten Herausforderung. Dann läuft sie den Marathon auf Gran Canaria.

Auch Frank Minge freut sich über seinen Altersklassensieg. Zwar habe er inzwischen ein paar Kilogramm mehr drauf als noch bei den Deutschen Meisterschaften in Hamburg, bei denen er gesundheitlich angeschlagen sein Potenzial nicht abrufen konnte. Aber zum Jahresabschluss verdiene die Leistung die Note sehr gut. „Ich bin zwar flott, aber relativ entspannt gelaufen“, sagt er. Auf der letzten Runde habe er einen Verfolger im Nacken gespürt, der ihm den Altersklassensieg streitig machen wollte. „Also habe ich noch mal beschleunigt.“ Mit Erfolg: Minge hängte den Konkurrenten ab und überholte noch drei weitere Läufer. „Mein Ziel war der Altersklassensieg. Die Zeit war nicht so wichtig“, sagt Minge und betont, dass ein Altersklassensieg im Zuge eines Laufs in einer größeren Stadt alles andere als eine Selbstverständlichkeit sei.

In diesem Laufjahr startet Minge noch zwei Mal. Beim Nordwest-Cross in Wilhelmshaven läuft er die Mittelstrecke, zudem möchte er am 4. Dezember beim Nikolaus-Crosslauf der LG Bremen Nord, für die er von der kommenden Saison an den Start gehen wird, um den Sieg kämpfen. Vom Vereinswechsel erwartet sich Minge einen neuen Impuls und einen Leistungsschub. „Dort laufen im kommenden Jahr viele starke Läufer in meiner Altersklasse“, sagt er.

Jan Knutzen genoss derweil die gelungene Generalprobe für die Deutsche Meisterschaft über die 42,195 Kilometer am Sonntag in Frankfurt. Knutzen und seine drei Teamkollegen waren in Oldenburg auf der Strecke ziemlich einsam. Majewski ließ sich als Startläufer noch „von der Meute treiben“, Knutzen aber war froh, dass „zumindest der Führungs-Radfahrer da war“. Sebrantke fand die Strecke „ein bisschen einsam, aber gut“, und Nerkamp freute sich, dass die Stimmung „bei Überrundungen wieder etwas besser war“. Alle vier liefen übrigens jeden Kilometer durchschnittlich in weniger als 3:20 Minuten – also wirklich verdammt schnell.

Leichtathletik

Marathon in Oldenburg

Ergebnisse von Sportlern aus der Wesermarsch

Marathon

Jürgen Seel 03:29:15 (Blexer TB), Bernd Moje 03:59:38 (Blexer TB), Peter Lindner 04:13:33 (Logistikbataillon 161), Jan Jochum 04:29:15 (VfL Oldenburg Knights), Marc Edelbluth 04:30:25.

Halbmarathon

Meike Wiechmann 01:56:46 (Arnie’s Laufbande), Alkje Detmers 02:02:16, Heike Klockgether 02:03:10 (AT Rodenkirchen), Barbara Mende 02:06:41 (SV Brake Lauffeuer), Günther Jacobs 01:36:49 (Hammelwarden Sprinter), Jörg Köhler 01:37:39, Dirk Ohlenbusch 01:38:02 (Team Erdinger Alkoholfrei), Michael Muchow 01:38:39 (Hammelwarder Sprinter), Holger Sawilla 01:43:28 4 (Racebooker), Alexander Wahner 01:43:43 (SG Lemwerder) Jörg Friese 01:46:14 (Reha-Zentrum Oldenburg), Jörg Kreikebohm 01:46:37 (SV Brake), Klaus Budde 01:48:13 (SV Brake), Udo Köster 01:49:00 (TV Neustadt Gärtner), Andreas Kunkel 01:51:26 (LSF Oldenburg), Gérard Rünzi 01:53:12 (ST.TV Berne), Murat Sentürkler 02:01:09 (SV Brake), Fabian Banse 02:01:23 (Die Bundeswehr in Oldenburg), Björn Schulz 02:14:55.

10 Kilometer

Melanie Büsing 00:53:29 (SV Phiesewarden), Imke Hansing 00:55:00, Martina Kirsch 00:56:39, Steffi Kugel 01:16:26 (BSG Sparkasse Bremen), Daniela Mauritschat 01:18:09 (AT Rodenkirchen),, Maximilian Schmid 00:42:23 (Rettungsdienst Wesermarsch), Denis Mauritschat 00:43:15 (AT Rodenkirchen), Stefan Rudolph 00:43:26 (TSV Nordenham), Heiko Fellendorf 00:46:38 (SG Lemwerder), Manfred Wichmann 00:46:56 (Die Mühlenblicker), Rainer Bullwinkel 00:47:10 (Flotte Sohle), Holger Wetjen 00:48:17 (SG Lemwerder), Klaus Janßen 00:49:02 (Blexer TB), Romano Schäfer 00:49:51 (Laufteam Blocker), Michael Poppe 00:50:12, Stefan Gloystein 00:50:33 (SV Brake), Thomas Sudbrink (SG Lemwerder (00:52:59), Ann Lena Weichert 00:54:01 (SG Lemwerder), Sven Nocker 00:54:03 (Laufteam Blocker), Jörg Blumenberg 00:54:07 (Blocker), Malte Baars 00:57:17, Jörg Albers 00:57:42 (SV Brake), Ingo Fuchs 00:58:05 (Reumann), Dietmar Claßen 00:58:27, Gino Catalucci 00:59:32 (StTV Berne ), Dörthe Holscher Drubel 1:03:33 (Lemwerder)

5 Kilometer

Cornelia Borries 00:25:55 (Hammelwarder Sprinter), Jennifer Sattler 00:30:13 (BSG Landkreis Wesermarsch), Heidi Poppe, 00:32:49 (SV Brake), Martje Grabhorn 00:33:11, Angelika Wichmann 00:34:02 (Die Mühlenblicker), Sven Voß 00:24:36, Manfred Wichmann 00:34:02 (Die Mühlenblicker).

Kinder Meilenlauf

Tammo Doerner 00:06:54 (SV Nordenham).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.