Akelsbarg Die besten Boßler und Boßlerinnen des Friesischen Klootschießerverband messen sich am Sonntag erstmals in der Saison 2017/2018. Das Auftaktwerfen der Championstour beginnt um 10 Uhr in Akelsbarg (Kreisverband Aurich). Die jeweils 30 Werferinnen und Werfer werden auf der Boßelstraße mit der Holzkugel um die besten Weiten kämpfen.

Favoriten in beiden Wettbewerben sind die Titelverteidiger: Ralf Look aus Großheide und Anke Klöpper. Anke Klöpper wechselte zur neuen Saison von Upgant-Schott nach Südarle.

Jeweils zwölf Männer und Frauen aus dem Landesverband Oldenburg sind mit dabei. Aus der Wesermarsch sind’s deren acht. Zu den Topwerfern zählt Matthias Gerken. Der Kreuzmoorer schloss die Tour 2016/2017 als Dritter ab und schaffte die direkte Qualifikation. Er ist schon zum zehnten Mal dabei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch sein Vereinskamerad Christoph Müller weiß, wie es läuft. Er zählt schon zum vierten Mal zum Feld der Spitzenwerfer. Marcel Brunken aus Mentzhausen ist nach seinem Tourdebüt im vergangenen Jahr zum zweiten Mal dabei. Michael Hülstede vertritt die Farben des KBV Reitland.

In der Frauenkonkurrenz qualifizierte sich Sandra von Häfen aus Kreuzmoor direkt. Sie wirft schon zum siebten Mal um Championstour-Punkte.

Nach ihrer Premiere im Vorjahr will sich Brigitte Sanders aus Reitland weiter nach vorne arbeiten. Svenja Girnus aus Esenshamm ist nach ihrem Championstour-Auftritt in der Saison 2013/14 auch wieder dabei. Für Schwung will Katrin Simon aus Schweewarden sorgen.

Schon vor vier Jahren feierte die Tour ihr Debüt in Akelsbarg. Damals gewann Anke Klöpper mit der Gummikugel mit 1478 Metern. Bei den Männern legte der Halsbeker Reiner Hiljegerdes 1625 Meter vor. Beide Strecken sind anspruchsvoll und kurvenreich.   Am 3. September gastiert der Championstour-Tross in Westerscheps. Am 6. Januar wird in Uplengen-Hollen geworfen. Es folgen die Durchgänge in Rosenberg (3. Februar) und Funnix (3. März). Nach dem sechsten Durchgang am 7. April in Willmsfeld werden die Kader für die Deutsche Meisterschaft nominiert. Die steigt in Middels – und dort macht am 4. Mai auch die Championstour Halt. Das Tourfinale mit der Eisenkugel geht am 18. Mai, 18 Uhr, auf der Strecke des KBV Zetel/Osterende über die Bühne.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.