Nordenham Nordenham holt Pflichtsieg: Die Bezirksliga-Basketballer des SV Nordenham haben am Sonnabend beim BSV Bingum mit 85:72 gewonnen. Dagegen hat Wesermarsch-Rivale SV Brake zu Hause mit 47:56 gegen den TV Oldersum verloren.

BSV Bingum - SV Nordenham 72:85. Die Nordenhamer reisten ersatzgeschwächt an: Die Schlüsselspieler Jan Kampen und Jarrik Janßen fehlten. In der Anfangsphase hatte der SVN Probleme. Bingum ging mit 8:2 in Führung.

Aber die Nordenhamer kämpften sich in die Partie. Sie verkürzten (19:22). Danach legten sie sogar noch eine Schippe drauf –  Lars Beckereit und Malte Hauer drückten der Partie ihren Stempel auf. Allerdings lief der BSV zwischenzeitlich von der Drei-Punkte-Linie heiß. Dennoch: Zur Pause führte der SVN mit 48:43.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Die erste Halbzeit war ausgeglichen. Wir mussten wegen der Ausfälle umstellen. Das war zunächst ungewohnt“, sagte Nordenhams Flügelspieler Jonathan Gang.

Im zweiten Durchgang legten die Nordenhamer mit einem 10:0-Lauf los. Ende des dritten Viertels führten sie mit mit 72:58. Aber weil sich immer wieder Fehler in der Defensive ins Nordenhamer Spiel einschlichen, kam Bingum bis auf neun Punkte heran. Doch auf die Nordenhamer Offensive war Verlass: Topscorer Beckereit überragte mit 32 Punkten, Hauer sammelte 26 Zähler. Sie waren die Garanten des Erfolges.

„Das war ein Pflichtsieg“, sagte Gang. „Am Anfang hatten wir Schwierigkeiten, aber gerade angesichts unserer Ausfälle können wir mit dem Spiel zufrieden sein.“

SVN: Peter Kölsch, Lars Beckereit (32 Punkte), Tim Köpke (6), Marcus Woznica, Malte Hauer 28/5 Dreier), Simon Langbehn (3/1), Jonathan Gang (16).

SV Brake - TV Oldersum 47:56. In einem punktearmen Spiel (oder einem „Low-Scoring-Game“ – wie es die Basketballer so schön sagen) zogen die Braker den Kürzeren. Zwar stellten sie in Person von Kevin Havekost den erfolgreichsten Werfer der Partie – er machte 20 Punkte – aber seine Glanzleistung reichte nicht zum Sieg. Zumal auf der anderen Seite Tim Wollbrink mit 16 Punkten ebenfalls gut drauf war.

Nach dem ersten Viertel lagen die Braker mit 12:15 hinten. Noch war alles offen. Im zweiten Viertel hatten die Teams sogar noch größere Probleme, zum Korberfolg zu kommen (11:11). Oldersum führte zur Pause mit 26:23.

Und auch nach dem Seitenwechsel warteten die Zuschauer vergeblich auf ein offensives Feuerwerk. Immerhin: Die Braker glichen aus. Vor dem Schlussviertel stand es 36:36.

Während die Gastgeber weiter mit Abschlussproblemen zu kämpfen hatten, platzte bei den Gästen der Knoten. Oldersum gewann das Schlussviertel mit 20:11. Havekost hatte in der Offensive einfach zu wenig Unterstützung bekommen. Einzig Hannes Schmele punktete auf Braker Seite noch zweistellig.

SV Brake: Dusan, Flensburg (10/2), Havekost (20/2), Meß, Nafzger, Schmele (9), Skrzeczkowski (4), Wienken (4), Zangelidis.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.