Abbehausen Das ist ein Zeichen von Stärke: Samantha Müller, Chiara Böschen und Ann-Christin Luga zeichnen für 40 der 60 Tore der Landesliga-Fußballerinnen des TSV Abbehausen verantwortlich. Sie alle haben am Sonntag im Heimspiel gegen den TB Twixlum gefehlt. Dennoch gewann die Mannschaft von Trainer Daniel Behrens problemlos mit 3:0 (1:0).

Behrens hatte die Gäste als bissiges und giftiges Team in Erinnerung. Sie hatten das Hinspiel sogar mit 4:2 gewonnen. Aber zu Beginn der Partie habe seine Mannschaft alles im Griff gehabt, sagte er. Nadine Schiller erzielte in der 20. Minute mit einem Schuss aus 20 Metern das 1:0. So weit, so gut. „Doch dann haben wir das Spiel aus der Hand gegeben“, ärgerte sich Behrens. Die Gäste machten dem TSV mit einfachen Mitteln das Leben schwer. Immer wieder droschen sie den Ball aus der eigenen Hälfte lang nach vorne.

In der 38. Minute hatten sie mit einem Elfmeter sogar die große Chance zum Ausgleich. Aber Abbehausens Torhüterin Nathalie Mertens hielt den schwach geschossenen Strafstoß problemlos.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Behrens nutzte die Halbzeitpause, um seiner Mannschaft die Meinung zu geigen. „Manchmal muss das sein. Mir hat das alles nicht gefallen“, sagte er. Er hatte insbesondere die nötige Abgebrühtheit und die Cleverness vermisst.

Das Finale im

Bezirkspokal steigt am 28. Mai in Abbehausen um 15 Uhr. Dann empfängt der TSV den Landesliga-Rivalen SG Timmel-Moormerland.

Nach dem Wechsel habe sich das Spiel seiner Mannschaft zwar etwas beruhigt. „Nur nach vorne hin wir immer noch hektisch. Allerdings kam von Twixlum nicht mehr viel. Das Spiel plätscherte so vor sich hin“, meinte er.

Immerhin: Geska Kaemena sorgte mit ihrem zehnten Saisontor in der 68. Minute relativ früh für die Entscheidung. Merle Emmert legte in der zweiten Minute der Nachspielzeit nach.

Und so war Behrens doch noch halbwegs zufrieden, zumal die eingewechselten B-Juniorinnen Anneke Schwarting und Regina Keierleber in der zweiten Halbzeit überzeugt hatten. Doch die Tatsache, dass sich seine Elf zum Teil der Spielweise des Gegners angepasst hatte, wird Behrens wohl noch einige Tage beschäftigen. „Wir haben die Bälle wie Twixlum einfach nur nach vorne gekloppt.“ Und das mag der ehemalige Klassestürmer gar nicht.

TSV Abbehausen: Nathalie Mertens - Katrin Grube, Lisa Bultmann, Nadine Schiller, Merle Emmert, Pia Ahlers, Alkje Detmers, Jana Oonk, Geske Kaemena, Laura Janßen, Leonie Schüler. Eingewechselt: Regina Keierleber, Anneke Schwarting.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.