Oythe /Abbehausen Daniel Behrens wählte klare Worte „Wir haben zwei Punkte liegen gelassen“, sagte der Trainer der Landesliga-Fußballerinnen des TSV Abbehausen. Am Sonntag war seine Mannschaft nicht über ein 2:2 (1:1) im Auswärtsspiel gegen den VfL Oythe hinausgekommen. „Ich gebe es zu: Ich war nach dem Spiel ganz schön bedient“, sagte Behrens.

Dabei hatte die Partie aus Abbehauser Sicht optimal begonnen: Nadine Schiller nutzte in der 15. Minute eine Vorlage von Samantha Müller zum 1:0 für den TSV. „Aber danach haben wir mit dem Fußballspielen aufgehört“, sagte Behrens.

Im Abwehrverhalten präsentierten sich die Abbehauserinnen fortan schlafmützig, vorne fehlte die Konzentration. Die Oytherinnen kämpften sich in die alles in allem zerfahrene Partie hinein und glichen in der 35. Minute aus. Sie hatten die fehlerhafte Staffelung in der Abbehauser Innenverteidigung ausgenutzt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber nach dem Samantha Müller die Abbehauserinnen mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern wieder in Führung gebracht hatte (58.), schien sich für die Abbehauserinnen noch alles zum Guten zu wenden. „Wir hatten das Spiel im Griff und haben die Zweikämpfe wieder gewonnen“, sagte Behrens. Oythe sei offensiv kaum noch in Erscheinung getreten. „Aber wir waren vorne einfach schluderig“, bemängelte Behrens. Immer wieder verstrickten sich seine Spielerinnen in Einzelaktionen.

15 Minuten vor Schluss musste die Partie wegen eines Gewitters unterbrochen werden. „Ich habe meine Spielerinnen während der Pause immer wieder darauf aufmerksam gemacht, dass sie hellwach aufs Spielfeld zurückkehren müssen.“

Aber dem TSV fehlte einfach die letzte Konsequenz. Und dann hatte er auch noch Pech: In der 79. Minute erhielten die Oytherinnen einen Foulelfmeter zugesprochen, den Carolin Schmedes verwandelte. „Da kann man ein Foul pfeifen – man muss es aber nicht“, sagte Behrens. Anschließend machten die Abbehauserinnen noch mal Dampf. Aber sie blieben im Abschluss harmlos. Und so sprach Behrens von einer enttäuschenden Vorstellung. „Wir haben uns nicht gut präsentiert.“

Tore: 0:1 Nadine Schiller (15.), 1:1 Carolin Schmedes (35.), 1:2 Samantha Müller (58.), 2:2 Carolin Schmedes (79., Elfmeter).

TSV Abbehausen: Charlene Schütt - Katrin Grube, Lisa Bultmann, Nadine Schiller, Chiara Böschen, Ann-Christin Luga, Merle Emmert, Kristin Schüler, Jana Oonk, Samantha Müller, Tamara Fortkamp; Sara Kruse, Pia Ahlers, Alkje Dettmers.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.