Wesermarsch Die Bezirksliga-Fußballerinnen aus der Wesermarsch segeln auf Erfolgskurs. Der TSV Abbehausen ist dank des 11:1-Auswärtssieges am Wochenende beim FC Huntlosen Tabellenzweiter, der SV Brake rangiert dank des 2:1-Sieges gegen BW Galgenmoor auf Platz vier. Beide Mannschaften haben zehn Punkte und ein Spiel weniger als Tabellenführer SV Hemmelte (zwölf Punkte).

Bezirksliga: FC Huntlosen - TSV Abbehausen 1:11 (0:6). Reiner Ahlers missfiel die Einstellung seiner Spielerinnen vor und zu Beginn der Partie. „Wir haben nur darüber diskutiert, wie hoch wir gewinnen würden. Deshalb haben wir auch leicht überheblich begonnen.“ Zwar habe seine Elf den Gegner auf die leichte Schulter genommen, aber letztlich war Huntlosen ein Spielball der Abbehauserinnen. „Die Huntloserinnen war hinten zu schwach. Die hatten unserer Offensive nichts entgegenzusetzen.“ Herausragend: Chiara Böschen schoss insgesamt sechs Tore.

Derweil musste der TSV zwei Hiobsbotschaften verkraften. Nathalie Mertens wird wegen einer Schulterverletzung bald operiert werden müssen, und Sabrina Hannebohn geht demnächst für ein Jahr in die USA. „Personell wird’s immer enger“, sagte Ahlers. „Deshalb ist es toll, dass die B-Juniorinnen immeraushelfen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 0:1, 0:2 Böschen (13, 19.), 0:3 Mertens (20.), 0:4 Böschen (37.), 0:5, 0:6 Ann Christin Luga (40., Elfmeter, 44.), 0:7 Böschen (60.), 1:7 Susanne Thurau (63.), 1:8 Böschen (71.), 1:9 Luga (90.+1), 1:10 Böschen (90.+6), 1:11 Samantha Müller (90.+7).

TSV: Laura Janßen - Sabrina Hannebohn, Nathalie Mertens, Chiara Böschen, Samantha Müller, Julia Kruse, Ann Christin Luga, Merle Emmert, Sarah Joachimsthaler, Alkje Dettmers, Sarah Bruns. Eingewechselt: Pia Ahlers, Kea-Sophie Klein, Lara Tabel.

BW Galgenmoor - SV Brake 1:2 (0:0). Die Brakerinnen war nur mit 13 Spielerinnen nach Galgenmoor gereist und überzeugten von Beginn an. „Die Einstellung – und alles, was zum Fußball gehört, stimmten“, sagte Coach Jonny Peters. Die Gastgeberinnen waren technisch stark und fuhren brandgefährliche Konter. Aber Brake war auf der Hut. Zur Pause stand es 0:0. Nach dem Wechsel machte Brake Druck: Ivana Rostalski belohnte das mit dem 1:0 (50.). Kurz darauf vergaben die Brakerinnen das mögliche 2:0. Das rächte sich. Franziska Maaß glich aus (70.) – ausgerechnet während einer Braker Drangperiode. Doch die Brakerinnen wollten mehr: Zehn Minuten vor dem Ende schoss Anna Bartsch das 2:1. Kurz vor Schluss mussten die Gäste tief durchatmen: Ein Fallrückzieher von Franziska Maaß verfehlte das Braker Tor knapp. Peters war zufrieden. „Der Sieg war hart erkämpft und am Ende auch verdient.“

Tore: 0:1 Rostalski (50.), 1:1 Maaß (70.), 1:2 Bartsch (80.).

SVB: Isabel Krummacker, Lena Kemmeries, Kira Rostalski, Sarina Büsing, Katarina Dzambas, Kerryn Heise, Liza Seelemeyer, Anna Bartsch, Monika Slota, Ivana Rostalski, Angelina von Waaden. Eingewechselt:  Selina Schinkel, Irina Katzendorn.

Kreisliga, TSG Husbäke - AT Rodenkirchen 6:2 (2:2). Die Rodenkircher Interimstrainer Sebastian Rabe und Christopher Mertins waren mit der Leistung ihres Teams im ersten Durchgang zufrieden. „Das war ein sehr gutes Kreisliga-Spiel“, sagte Rabe. Dana Strauß hatte in der 30. Minute die frühe Führung Husbäkes durch Melanie Kruse (5.) ausgeglichen. Mehr noch: Michaela Dürdoth schoss die Gäste vier Minuten später sogar in Führung. Den Ausgleich durch Jana von der Lage (44.) konnten der ATR noch verschmerzen. Auch nach dem Wechsel hielten die Gäste zunächst mit. Doch bald verließen Rodenkirchen die Kräfte, während Husbäke noch Reserven hatte. „Die Niederlage ist zu hoch ausgefallen“, meinte Rabe.

Tore: 1:0 Melanie Kruse (5.), 1:1 Dana Strauss (30.), 1:2 Michaela Dürdoth (34.), 2:2 Jana von der Lage (44.), 3:2 Sandra Schimke (48.), 4:2 Maira Weber (63.), 5:2, 6:2 Kruse (68., 70.).

ATR: Vivika Drescher - Michaela Dürdoth, Melina Müller, Jennifer Rabe, Ilka Menke, Francesca Kranz, Michelle Hadeler, Sonja Rakowski, Katrin Grube, Dana Strauß, Leoni Bongartz; Annika Cordes, Jaqueline Miele, Kea Mareike Meyer, Vanessa Ossenfort.

1. Kreisklasse: SG ESV/1. FC Nordenham - SV Gotano 3:1 (2:1). Die Gäste aus dem Ammerland gingen schon in der dritten Minute mit einem tollen Tor aus der Distanz in Führung. Nordenham tat sich schwer. „Gotano war schon stark. Aber wir haben in den ersten 15 Minuten nichts auf den Draht bekommen“, sagte Trainer Kar-Heinz Drieling.

Er reagiert und stellte um. Plötzlich lief es. Lea Schumann glich in der 28. Minute aus. Zwar verschoss Lorena Opitz in der 30. Minute einen Foulelfmeter, aber den Abstauber netzte wiederum Schumann – die zuvor gefoult worden war – ein. „Nach der Pause haben wir endlich Fußball gespielt“, sagte Drieling. Die Gastgeberinnen hatten Gotano im Griff. Schumanns dritter Treffer in der 79. Minute war die Entscheidung.

SG Nordenham: Tilischa Pump - Nadine Kröger, Dominique Kaiser, Nadja Lippa, Lena Stührenberg, Sabrina Kubitz, Neele Büsing, Lea Schumann, Sandra Bienert, Fenja Stache, Lorena Opitz. Eingewechselt: Joana Kintrup, Sabine Meiners.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.