Neuenburg /Abbehausen Die Fußballerinnen des TSV Abbehausen haben den Sprung ins Viertelfinale des Bezirkspokals geschafft: Am Wochenende landete der Landesligist einen 2:1 (1:1)-Auswärtssieg gegen den Tabellenführer der Bezirksliga, SG Neuenburg-Dangastermoor. Im der Runde der letzten Acht empfangen die Abbehauserinnen am Sonntag, 30. Oktober, um 13 Uhr einen Ligarivalen: die zweite Mannschaft vom TV Jahn Delmenhorst.

Schon früh entwickelte sich eine vom Einsatz geprägte Partie. „Die Neuenburgerinnen wollten uns ärgern. Sie haben gekämpft – aber wir auch“, sagte Abbehausens Trainer Daniel Behrens. Die Gastgeberinnen gingen sogar in Führung. Zeinab Saab war nach einem katastrophalen Stellungsfehler der Abbehauser Innenverteidigung alleine auf Abbehausens Torhüterin Laura Janßen zugesteuert, hatte die Schlussfrau umkurvt und eingenetzt.

Behrens sah anschließend eine tolle Reaktion seiner Mannschaft. „Wir haben uns nicht aus der Bahn werfen lassen.“ Chiara Böschen erzielte mit einer herrlichen Direktabnahme in der 38. Minute den Ausgleich. „So muss eine Mannschaft antworten“, sagte Behrens.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Abbehausens Topstürmerin setzte sofort nach der Pause ein Ausrufezeichen: Mit ihrem zweiten Treffer drehte Chiara Böschen die Partie (47.). Die Gäste waren überlegen, aber die Partie blieb spannend. „Wenn wir im Abschluss etwas ruhiger gewesen wären, hätten wir für eine Vorentscheidung sorgen können“, sagte Behrens.

Stattdessen wurde es hektisch. In der letzten Viertelstunde warf Neuenburg alles nach vorne. Kurz vor Schluss verhinderte Pia Ahlers mit einer tollen Grätsche den Ausgleich, während ihre Teamkollegin Ann Christin Luga aus kurzer Entfernung das 3:1 vergab. Letztlich reichte den Grün-Gelben das 2:1. „Es hätte nicht so spannend bleiben müssen“, sagte Behrens. Er war dennoch zufrieden und blickte schon aufs Halbfinale voraus. Ein Sieg gegen Jahn Delmenhorst II vor eigener Kulisse sei machbar, sagte er.

Tore: 1:0 Zeinab Saab (30.), 1:1, 1:2 Chiara Böschen (38., 47.).

TSV: Laura Janßen - Sarah Kruse, Katrin Grube, Chiara Böschen, Ann Christin Luga, Merle Emmert (34. Nadine Schiller), Pia Ahlers, Alkje Dettmers, Jana Oonk, Geske Kaemena (62. Samantha Müller), Leonie Schüler (80. Jennifer Rabe).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.