Abbehausen Die beste Heimmannschaft der Frauenfußball-Landesliga hat am Wochenende endlich auch auswärts die Muskeln spielen lassen – und zwar gleich zwei Mal. Am Freitag gewann der TSV Abbehausen gegen die SG Neuscharrel/Altenoythe mit 1:0, am Sonntag folgte ein 6:0-Sieg gegen die SG Elisabethfehn/Harkebrügge. Mit nunmehr 37 Punkten zementierte der TSV Platz drei. Abbehausens Trainer Daniel Behrens zog ein positives Fazit. „Es gibt zwar immer Verbesserungsmöglichkeiten, aber wir können zufrieden sein.“

SG Neuscharrel/Altenoythe - TSV Abbehausen 0:1 (0:1). Samantha Müller schoss das entscheidende Tor schon in der ersten Spielminute mit einer verunglückten Flanke. Anschließend fehlte dem Abbehauser Spiel das Tempo. „Wir dachten wohl, dass das 1:0 reicht“, sagte Behrens. Die Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gäste nicht viel zuließen. Außerdem vergaben sie in der zweiten Hälfte zahlreiche Torchancen. „Wir hätten noch vier oder fünf Tore schießen können“, meinte Behrens. So wurde es zum Schluss noch mal kribbelig. „Aber es ist noch mal gut gegangen. Und insgesamt haben wir das auch gut gemacht“, sagte Behrens.

Tor: 0:1 Müller (1.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TSV: Nathalie Mertens - Katrin Grube, Lisa Bultmann, Nadine Schiller, Merle Emmert, Ann Christin Luga, Leonie Schüler, Jana Oonk, Geske Kaemena, Samantha Müller, Laura Janßen. Eingewechselt: Sabrina Hannebohn, Alkje Detmers.

SG Elisabethfehn/Harkebrügge - TSV Abbehausen 0:6 (0:0). Unglaublich: Zur Pause stand es noch 0:0. „Wir hätten auch 0:2 zurückliegen können“, sagte Behrens, der nur mit zwölf Spielerinnen angereist war. Es habe nach 20 Minuten so ausgesehen, als sei seine Mannschaft stehend K.o., meinte er. Die Gastgeberinnen kämpften, scheiterten aber unter anderem am Pfosten des Abbehauser Tores.

In der 51. Minute schoss Chiara Böschen Abbehausen in Führung. „Danach ist Elisabethfehn zusammengebrochen“, sagte Behrens. Die Gastgeberinnen machten auf und wurden eiskalt ausgekontert. „Wir haben clever und endlich auch mal ruhig gespielt“, sagte Behrens.

Tore: 0:1 Chiara Böschen (51.), 0:2, 0:3 Samantha Müller (57., 71.), 0:4 Ann Christin Luga (74.), 0:5 Geske Kaemena (87.), 0:6 Luga (90., Foulelfmeter).

TSV: Nathalie Mertens - Katrin Grube, Alkje Detmers, Nadine Schiller, Chiara Böschen, Merle Emmert, Jana Oonk, Geske Kaemena, Samantha Müller, Laura Janßen, Ann Christin Luga. Eingewechselt: Anneke Schwarting.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.